Laden...
Franken
Viagra

Steife Stängel: Viagra kann auch Pflanzen wachsen lassen

Viagra ist als Potenzmittel bekannt - Doch laut verschiedenen Forschern hilft der darin enthaltene Wirkstoff Sildenafil auch Pflanzen in vielerlei Hinsicht. Was hat es damit auf sich? Wir klären Sie auf.
 
Viagra
Viagra als Potenzmittel - Nicht nur für den Mann, sondern auch für Pflanzen. Foto: PublicDomainPictures / pixabay.com

Viagra ist ein weltweit bekanntes Medikament, das zur Behandlung von erektilen Dysfunktionen, beim Mann auch Erektionsstörungen genannt, genutzt wird. Auf den Markt gebracht wurde das Medikament im Jahre 1998 von der Firma Pfizer. Heutzutage wird der Viagra-Wirkstoff auch zur Behandlung einer bestimmten Form des Bluthochdrucks im Lungenkreislauf eingesetzt.

Doch das Medikament kann man auch in anderen Bereichen einsetzten - Viagra hat auch eine positive Wirkung bei Pflanzen! Doch wie kann das sein und ist das überhaupt sinnvoll? Wir klären Sie auf.

Pflanzen leben mit Viagra länger

Wissenschaftler haben eine Entdeckung gemacht. Eine Dosis Viagra hält Schnittblumen bis zu eine Woche länger frisch. Zu diesem Ergebnis sind die Forscher in einer israelisch-australischen Studie aus dem Jahr 1999 gekommen. 

Das könnte Sie interessieren: Impotenz erkennen: Das besagt die "Zwei-Drittel-Regel"

Hierbei brauchen Pflanzen aber deutlich weniger Viagra als Menschen. Der Studie zufolge reicht bereits ein Milligramm des Potenzmittels pro Vase aus, um die Standhaftigkeit der Pflanze zu verlängern. Die herkömmliche Dosis für den Menschen sind in der Regel 50 Milligramm. 

Doch warum wirkt das Potenzmittel auch bei Pflanzen? Der Grund dafür ist der Inhaltsstoff Sildenafil. Dieser Viagra-Wirkstoff greift in eine chemische Signalkette der Pflanze ein und erweitert dabei die pflanzlichen Gefäße. Beim Mann führt diese Gefäßerweiterung zu einer Erektion, während sie bei der Blume die Poren der Blätter verschließt. Dadurch hält die Blume in der Vase länger durch, denn die Pflanze trocknet durch den Wirkstoff nicht so schnell aus. 

Positiver Einfluss von Viagra auf das Wachstum von Pflanzen 

Doch das ist nicht die einzige Wirkung von Viagra auf Pflanzen. Viagra wirkt auch bei Pflanzen potenzsteigernd. Laut einer Studie des Instituto Gulbenkian de Ciência beeinflusst das Mittel das Wachstum des männlichen Sexualorgans der Pflanze. Der Wirkstoff im Medikament verstärkt den Effekt des Gases Stickstoffmonoxid (NO), das bei der Befruchtung der weiblichen Pflanze eine entscheidende Rolle spielt, so die portugiesischen Forscher. 

Pollenkörner, die die männlichen Keimzellen der Pflanzen enthalten, werden vom männlichen Organ der Blüte zum weiblichen Organ transportiert. Dort keimt der Pollen aus und es wächst ein sogenannter Pollenschlauch. Dieser Schlauch muss den Griffel durchwachsen. Er dehnt sich bis zum Eierstock aus, wo er den Samen entlässt. Bei diesem Prozess beeinflusst Stickstoffmonoxid die Geschwindigkeit und Richtung des Wachstums des Pollenschlauchs. Laut den Forschern könnte das Gas NO von dem weiblichen Sexualorgan abgegeben werden und somit dem Pollenschlauch als Wegweiser dienen. 

Viagra intensiviert den Einfluss des Gases, so die Wissenschaftler. Da das Potenzmittel die Produktion eines Botenstoffs namens cGMP stimuliert, gehen die Forscher davon aus, dass das Gas NO über dieses Botenmolekül auf den Pollenschlauch wirkt. Die Entdeckung legt nahe, dass sich fundamentale biologische Prozesse wie zum Beispiel die Befruchtung bei der geschlechtlichen Fortpflanzung in ihren Grundmechanismen stark ähneln - Beim Menschen sowie bei Pflanzen. 

Viagra statt Dünger?

Kann Viagra als Dünger-Ersatz oder als Hausmittel dienen? Als Alternative zu den bekannten Haushaltsmitteln kann sich Viagra wahrscheinlich nicht durchsetzen, denn dafür ist es zu teuer. Eine original Tablette mit 50 Milligramm der Firma Pfizer kostet rund 13 Euro.