Laden...
Bamberg
Valentinstag

Blumen als Törtchen: Valentinstag mal anders

Rosensträuße sind ein Klassiker zum Valentinstag. Doch man kann die Rose auch anders in Szene setzen. Sabine Gründler von der Gärtnerei Böhmerwiese zeigt kreative Ideen zum Valentinstag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sabine Gründler wird bei ihren Gestecken gerne kreativ. Diesesmal: Blumentörtchen zum Valentinstag. Bild: Redaktion
Sabine Gründler wird bei ihren Gestecken gerne kreativ. Diesesmal: Blumentörtchen zum Valentinstag. Bild: Redaktion
+1 Bild

"Blumen sagen mehr als tausend Worte" ist das Motto vieler Liebenden zum Valentinstag. Nach wie vor sind einzelne Rosen und Rosensträuße ein absoluter Klassiker. Doch neben der Rosen werden auch immer öfter Frühlingsblumen zum Valentinstag geschenkt.

Sabine Gründler von der Gärtnerei Böhmerwiese wird bei ihren Sträußen und Gestecken gerne kreativ und zieht viel Inspiration aus der Natur.

In diesem Jahr hatte sie die Idee Blumen als kleine Törtchen zu gestalten. Sie erklärt uns wie sie dabei vorgeht:

1. Die Basis

Als Basis eignet sich am besten eine kleine Schale mit hohem Rand. In diese kommt dann die Steckmasse. Am besten vorher einmal abmessen und passend zuschneiden. Anschließend die Masse anfeuchten und in die Schale drücken.

2. Die Blumen

Sitzt die Steckmasse fest in der Schale, können die Blumen gesteckt werden. Gerade für den Valentinstag bietet es sich an, eine große rote Rose in den Mittelpunkt zu setzen und Frühlingsblüher drum herum zu stecken. Spraynelken und Bartnelken, sowie Schleierkraut und Heidelbeergrün bilden einen romantischen Wiesencharakter.

3. Das Drumherum

Sabine Gründler verwendet für die Umwicklung ihrer Gestecke gerne breite Filzbänder in zarten Pastellfarben. "Filzbänder haben den Vorteil, dass sie durch die Feuchtigkeit der Steckmasse nicht durchweichen, wie zum Beispiel Papier oder Rupfenbänder" erklärt Gründler.

Ist die Schale mit einem Filzband umhüllt kann man zusätzlich noch mir schmalen Spitzenbändern, Perlen und Dekokristallen arbeiten. Aber auch größere grüne Blätter können um die Schale gebunden werden. Hier gilt wie immer: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Kleine Blumentörtchen als Frühlingsbote

Eine weitere kreative Idee von Sabine Gründler sind Gestecke auf kleinen runden Tortenplatten. Hierfür geht sie genauso vor wie eben erklärt. Die kleinen Gestecke eignen sich hervorragend als Tischdekoration oder Ergänzung auf Regalen und Sideboards.

Um sich den Frühling in die Wohnung zu holen, verwendet Sabine Gründler gerne auch kleine Traubenhyazinthen, Schneeglöckchen, Bellis oder Narzissen.

Profitipp von Sabine Gründler: "Es ist wichtig, diese Pflanzen wie Schnittblumen zu behandeln und mit einer Haltbarkeit von etwa 1-2 Wochen zu rechnen. Abgeblühte Pflänzchen kann man dann auch einfach wieder durch neue ersetzen."

Sabine Gründler, Mitinhaberin der Gärtnerei Böhmerwiese ist Floristin und Gärtnerin aus Leidenschaft. Schwerpunkte der Gärtnerei sind die Floristik für alle Fälle, insbesondere Veranstaltungsfloristik und Grabgestaltung und Grabpflege, sowie Gartengestaltung und deren ganzjährige Pflege.