Laden...
Franken
Garten To-Do

Balkon winterfest machen: Schutz für Pflanzen und Gartenmöbel

Bereit für den Herbst und Winter? Und der Balkon? Gerade Topfpflanzen brauchen in der kalten Jahreszeit etwas Schutz oder müssen sogar ins Haus ziehen. Auch an die Gartenmöbel sollte man denken - mancher Holzstuhl übersteht den Frost sonst nicht.
 
Garten im Winter
Ist Ihr Balkon schon winterfest? Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Aufgaben, die Sie vor dem Winter noch erledigen müssen... Foto: (76803608)
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Es ist kalt geworden in Franken. Auch wenn der Herbst noch den ein oder anderen schönen Tag gebracht hat, wird so langsam klar, dass der Winter vor der Tür steht. Bevor dieser aber wirklich da ist, müssen Hobbygärtner noch so einiges erledigen. Auch einen Balkongärtner verfehlen die Aufgaben nicht. Der Balkon muss winterfest gemacht werden! Was alles dazu gehört, haben wir für Sie aufgelistet. 

1. Pflanzenpflege


Für viele Pflanzen ist das Ende ihrer Blüte gekommen und sie verwelken langsam, aber sicher. Daher heißt es im Herbst, alle verwelkten Blüten und Blätter zu entfernen. Auch abgestorbene oder kranke Pflanzen sollten aus den Balkonkästen oder Kübel entfernt werden. Nur so bleiben alle anderen Pflanzen gesund. 


Gießen 


Auch im Winter brauchen Pflanzen Wasser! Vertrocknen ist sogar einer der Hauptgründe, wieso Pflanzen den Winter nicht überleben und nicht, wie viele denken, das Erfrieren. Daher sollten Sie den Pflanzen gerade so viel Wasser geben, damit sie nicht austrocknet. Besonders wichtig ist das bei immergrünen Gewächsen, wie Nadelgehölze. Sie schmeißen ihrer Blätter nicht ab und sind daher auf Wasser angewiesen. Achten Sie nur darauf, ihre Pflanzen an frostfreien Tagen zu gießen. Ist es zu eisig, können die Wurzeln das Wasser nicht aufnehmen. Das Wasser bleibt in der Erde und friert ein. 


Düngen


Winter bedeutet für die Natur Ruhezeit. Somit sind Dünger nur in ganz seltenen Fällen nötig. Die meisten Pflanzen würde mit einem Dünger einen unnötigen Nährstoffschub bekommen und anfangen zu wachsen. Da sie das im Winter eigentlich nicht tun, werden sie instabil und können eingehen. 

2. Pflanzen überwintern


Bevor es an die Überwinterung geht, sollte bekannt sein, um welche Art von Pflanzen es sich auf Ihren Balkon handelt: winterhart oder nicht winterhart. 
Bei nicht winterharten Pflanzen handelt es sich häufig um exotische Pflanzen, die von Natur aus nicht an den Winter gewöhnt sind und ihn nicht überleben würden. Selbst bei einem milden Winter würden die Pflanzen auf dem Balkon nicht überleben und müssen reingeholt werden. Das perfekte Winterquartier für winterharte Pflanzen ist ein kaltes Gewächshaus oder ein heller Wintergarten. Es sollte also ein Ort aufgefunden werden, der nicht zu warm und nicht zu dunkel ist. Trockene Heizungsluft, zum Beispiel, vertragen nicht winterharte Pflanzen gar nicht gut. Auch ein dunkler Keller ist nicht der beste Ort. Wer den Platz nicht hat, kann seine Pflanzen auch fachmännisch Überwintern lassen. 
Winterharte Pflanzen sind oft heimische Pflanzen, die an die Kälte und den Winter hier gewöhnt sind. Sie können problemlos auf dem Balkon den Winter ausharren. Sie brauchen einzig allein einen Winterschutz. Balkonkästen können mit einem Vlies oder ähnlichem ausgelegt werden und Töpfe sollte eingepackt werden. 

3. Kübelpflanzen


Es gibt bei Kübelpflanzen natürlich auch winterharte und nicht winterharte Pflanzen. Je nach Art überwintert sie also drinnen oder draußen. Winterharte Pflanzen sollten über den Winter eingepackt werden, damit sie dem Frost auch in jedem Falle überstehen können. 
Zum Einpacken eignet sich so gut wie jedes Material, was sich um einen Topf wickeln lässt. 

  • Zeitung
  • Stroh
  • Styropor 
  • Vlies
  • Noppenfolie 
  • Leinen

Man kann sich auch einen größeren Kübel dazu holen und den Zwischenraum mit Stroh oder Zeitungen füllen. So bleiben Ihre Pflanzen auch im Winter warm. 
Den richtigen Zeitpunkt zum Einwickeln zu finden ist gar nicht mal so leicht. Wer die Topfpflanzen zu früh einwickelt, riskiert, dass den Pflanzen zu warm wird und sie Frühlingsgefühle entwickeln und vor dem Winter auskeimen. Wer sie zu spät einpackt, riskiert, dass sie erfrieren. Am besten werden die Kübelpflanzen dann eingepackt, wenn der erste Frost vor der Tür steht. 

4. Aufräumarbeiten


Über den Sommer und frühen Herbst hat sich auf dem Balkon so einiges angesammelt. Jetzt ist es Zeit alles zu verpacken. Achten Sie auf die verschiedenen Töpfe, die Sie draußen stehen haben. Nicht jeder Topf kann einen Winter unbeschadet überstehen. Terrakottatöpfe zum Beispiel können sehr schnell platzen. Sie saugen sich bei Regen mit Wasser voll und platzten dann beim nächsten Frost. 
Auch für den Grill ist die Saison vorbei. Machen Sie ihn noch mal richtig sauber, dass er im nächsten Sommer auch wieder direkt einsetzbar ist. Bedecken Sie ihn mit einer Plane oder stellen Sie ihn in den Keller. 
Leeren Sie alle Gießkannen und Wasserschläuche auch, damit sie im Winter nicht einfrieren und platzen. 
Auch das Balkongeländer und der Boden können jetzt gereinigt werden. Jetzt ist der Balkon schön leer und es lassen sich Ecken auf Ihrem Balkon reinigen, an die Sie vorher nicht herangekommen sind. Wer jetzt schon mit der Bodenreinigung anfängt, handelt vorausschauend. Im Frühjahr entfernt man sonst den Dreck aus dem gesamten Vorjahr. 

Gartenmöbel

Auch Gartenmöbel sollten weggeräumt werden. Möbel aus robusten Holzmaterialien, wie Teak, Rubine und Eukalyptus, und Metall können normalerweise draußen bleiben. Decken Sie sie einfach mit einer Plane ab, damit keine Frost- oder Rostschäden entstehen. Lackierte Möbel sollten den Winter lieber im Keller ausharren. 

5. Winterharte Bepflanzung 


Wer sich jetzt schon an der tristen Aussicht auf dem Balkon satt gesehen hat, kann mit ein paar winterharten Pflanzen nachhelfen. Wir haben eine Liste zusammengestellt: 

  • - Winterharte Geranie
  • Scheinbeere
  • Plosterphlox
  • Irischer Efeu
  • Immergrüne Schleifenblume
  • Balkonkräuter 
  • Schneeheide
  • Silberglöckchen 

Bei immergrünen Gewächsen sollten Sie aber aufpassen. An sonnigen Wintertagen kann ein zu sonniger Platz den Pflanzen schaden und sie im schlimmsten Fall sogar verbrennen lassen. Am besten sind sie an einem halbschattigen Ort auf Ihrem Balkon aufgehoben. 


6. Winterliche Dekoration 


Auch mit einer winterlichen oder weihnachtlichen Dekoration kann dem tristen Ausblick entgegengewirkt werden. Lichterketten und Dekoelementen können wahre Wunder bewirken. 

 

Diese Eiszapfen-Lichterkette bringt Ihren Balkon zum Strahlen!