Wunsiedel
Trickbetrug

Hypnose und Fluch-Beseitigung? Frau wird Opfer von Trickdiebstahl mit Geschirrtuch

Zu einem kuriosen Vorfall kam es am Dienstag, dem 4. Oktober 2022, in Wunsiedel: Zwei unbekannte Frauen überzeugten eine 59-Jährige, ihr Geld in ein Geschirrtuch zu legen - angeblich solle so ein Fluch gebrochen werden.
Trickbetrüger lassen Geld "verschwinden"
Zwei Trickbetrügerinnen haben in Wunsiedel am Dienstag, dem 4. Oktober 2022, Geld "verschwinden" lassen. Foto: Canva; Collage: inFranken.de

Am Dienstag, dem 04. Oktober 2022, ist es in Wunsiedel zu einem Trickbetrug gekommen: Eine 59-jährige Frau wurde nach Abhebung von Bargeld bei der Sparkasse von zwei unbekannten Frauen angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Dies gab die Polizeiinspektion Wunsiedel in einer Pressemitteilung bekannt.

Die 59-Jährige fühlte sich von den Unbekannten hypnotisiert und folgte der Aufforderung, ein Geschirrtuch zu kaufen.

Um angeblichen Fluch zu brechen: Frau (59) fällt auf Trickbetrügerinnen herein

In dieses sollte die Geschädigte dann ihr Geld legen, um den Fluch, mit dem sie angeblich belegt ist, zu beenden. Dann forderten sie die Geschädigte auf, das Tuch mit dem Geld in ihre Mütze zu legen. In einem unbemerkten Moment entwendeten die Täter das Geld und trennten sich danach.

Die 59-Jährige stellte im Anschluss fest, dass sie Opfer eines Trickdiebstahls geworden war. Die beiden unbekannten Täterinnen sprachen mit russischem Akzent.

Lesetipp: Auch in Bamberg treiben derzeit Trickbetrüger ihr Unwesen.Erst kürzlich gelang der Polizei ein Ermittlungserfolg gegen diese.