Laden...
Würzburg
Vermisstensuche

Würzburg: Vermisste 82-Jährige tot aus dem Main geborgen

Die Suche nach einer vermissten 82-jährigen Frau aus Würzburg nimmt ein tragisches Ende: Der Leichnam der Frau wurde gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein Mitarbeiter des Wasserkraftwerkes in Würzburg entdeckte gegen 15:30 Uhr eine tote Person im Zulauf zum Kraftwerk. Durch die Freiwillige Feuerwehr Zell am Main konnte der Leichnam aus dem Wasser geborgen und an Land gebracht werden. 

Die Ermittlungen der Kripo Würzburg konzentrierten sich schnell auf den Verdacht, dass es sich bei der Frau um die seit Freitag vermisste 82-Jährige aus Würzburg handeln könnte. Untersuchungen im Institut für Rechtsmedizin in Würzburg bestätigten jetzt den Verdacht.

Die genauen Umstände, die zum Tod der Frau geführt haben, sind nun Gegenstand der Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Würzburg geführt werden. Hinweise, dass eine Straftat in Zusammenhang mit dem Tod der Frau stehen könnte, liegen bislang nicht vor. 

Großaufgebot an Rettungskräften am vergangenen Freitag

Mit mehreren Booten der Polizei, der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr, der DLRG sowie der Wasserwacht wurde bereits im Laufe des Freitagnachmittags oberhalb und unterhalb der Würzburger Schleuse intensiv nach der Frau gesucht. Auch ein Sonargerät sowie Taucher wurden eingesetzt. Unterstützung aus der Luft erhielt man von einem Rettungshubschrauber. Es bestand der Verdacht, dass die Vermisste am Main im Bereich der alten Mainbrücke verunglückt sein könnte. Nach über 1,5 Stunden intensiver, aber ergebnisloser Suche war der Einsatz für die 35 Einsatzkräfte beendet.