Am Mittwochabend (17. August) kam es im Rottenbauerer Grund bei Würzburg zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzten gekommen. Eine Person wurde bei dem Unfall im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät gerettet werden, wie die Berufsfeuerwehr der Stadt Würzburg mitteilt.

Gegen 19 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Würzburg ein schwerer Verkehrsunfall im Rottenbauerer Grund gemeldet. Eine Person wurde bei dem Unfall im Fahrzeug eingeklemmt, drei weitere Personen konnten sich eigenständig aus dem Fahrzeug befreien.

Eingeklemmte Person musste mit "schwerem Gerät" gerettet werden

Nach der Stabilisierung des Fahrzeuges wurde durch die Einsatzkräfte umgehend eine Rettung mit hydraulischem Rettungsgerät in die Wege geleitet. Darüber hinaus wurde eine Erstversorgung der weiteren Personen vorgenommen. Durch den Einsatz von Schere und Spreizer, sowie Rettungszylindern konnte die Person aus dem Fahrzeug gerettet und schwerverletzt dem Rettungsdienst übergeben werden.

Alle Verletzten wurden durch den Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend – auch mit einem Rettungshubschrauber - in umliegende Krankenhäuser transportiert.
Die Unfallursache ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlung.

Im Einsatz befanden sich die Berufsfeuerwehr Würzburg sowie die Freiwillige Feuerwehr Rottenbauer mit insgesamt etwa 35 Einsatzkräften. Darüber hinaus waren die Polizei und der Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen, einem Notarzt und einem Rettungshubschrauber im Einsatz.