Update vom 2.11.2020: Leiche nach Hausbrand in Würzburg obduziert

Identität des Toten wohl geklärt: Am Mittwochmorgen (28. Oktober 2020) brach in einem kleinen Wohnhaus im Würzburger Stadtteil Steinbachtal ein Feuer aus, berichtet die Polizei. Dabei kam ein Mann ums Leben. Nach der Tragödie nahm die Kripo Würzburg ihre Ermittlungen auf. Nun gibt der Sachbearbeiter erste Informationen bekannt. 

Bei dem verstorbenen Mann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den 63-jährigen Bewohner des Hauses, erklärt die Polizei am Montag (2. November 2020). Die Identifizierung ist aber noch nicht völlig abgeschlossen.

 

Hinweise auf Fremdeinwirkung liegen nicht vor. Vielmehr spricht alles dafür, dass das Feuer durch die unsachgemäße Benutzung von Elektrogeräten entstanden ist. Der Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Erstmeldung vom 28.10.2020: Feuerwehr findet Toten nach Hausbrand

Nach einem Vollbrand eines Wohnhauses am Mittwochmorgen (28. Oktober 2020) in Würzburg ist noch immer nicht geklärt, wer bei dem Feuer ums Leben kam. Die Feuerwehr hatte bei dem Brand des Wohnhauses im Oberen Leitenweg einen leblosen Mann geborgen. 

Die Identität des Mannes sei noch immer nicht zweifelsfrei geklärt, teilte die Polizei auf inFranken.de-Anfrage mit. Man habe eine Vermutung aber noch keinen Beweis. Die Leiche soll im Laufe des Freitags obduziert werden, hieß es.

Toter bei Feuer in Würzburg - Identität noch nicht geklärt

Kurz vor 6 Uhr am Mittwochmorgen wurde die Integrierte Leitstelle Würzburg über den Brand informiert. Als die Polizei bei dem Brand ankam, stand der Dachstuhl in Vollbrand. Die örtlichen Feuerwehren löschten sofort die Flammen. 

Auch zur Brandursache gibt es noch keine Neuigkeiten zu vermelden - sie ist nach wie vor unklar. Die Kripo ermittelt. Inzwischen gibt es aber erste Erkenntnisse zur Schadenshöhe - sie liegt in jedem Fall im fünfstelligen Bereich. Die Rede ist von mehreren 10.000 Euro.