Am Samstag (04. September 2021) hat gegen 11.36 Uhr die Integrierte Leitstelle Würzburg ein Notruf aus dem Steinbachtal erreicht. Nach Angaben des Mitteilers stand ein Auto in Flammen. Ein Löschgruppenfahrzeug machte sich sofort auf den Weg, wie es in einer aktuellen Pressemitteilung der Feuerwehr heißt. Bereits im Stadtgebiet Würzburg war der starke Rauch zu erkennen. Aufgrund der "Lage auf Sicht" und der dichten Rauchsäule über dem Steinbachtal forderten die Einsatzkräfte weitere Kräfte an. 

Vor Ort war ein Kleinbus in Vollbrand geraten. Menschenrettung war nicht erforderlich, da sich keine Person im Fahrzeug befand, heißt es. Durch das Brandgeschehen wurden jedoch Bäume und Bewuchs im unmittelbaren Umfeld des brennenden PKWs in Mitleidenschaft gezogen und mussten ebenfalls abgelöscht werden. Zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Der vor Ort anwesende Fahrer des Fahrzeugs wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert. Im Einsatz waren insgesamt 14 Kräfte der Berufsfeuerwehr Würzburg.

 

Vorschaubild: © Kollinger/pixabay.com