Ein weißer Kleintransporter ist am Dienstag (7. Dezember 2021) auf der A3 auf Höhe Marktheidenfeld unterwegs gewesen. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen und wurde gegen 4:40 Uhr von einem weiteren Kleintransporter seitlich rechts touchiert, teilt das Polizeipräsidium Unterfranken mit. Der zweite Kleintransporter, vermutlich ebenfalls weiß, war auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs und kollidierte seitlich mit dem ersten Kleintransporter, dessen Fahrer daraufhin die Kontrolle über seinen Transporter verlor und gegen die Betonleitwand auf der linken Seite prallte.

Von dieser wurde er abgewiesen und stieß mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Gliederzug zusammen. Der zweite Kleintransporter, der den Unfall verursacht hatte, setzte seinen Weg unbeirrt fort. Von ihm ist lediglich bekannt, dass er weiß war.

Unfall auf A3 Richtung Würzburg: Sachschaden in Höhe von 12.500 Euro

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich jedoch auf 12.500 Euro, so die Polizei. Nach 15-minütiger Vollsperrung wurde der Verkehr über den rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Erst am Folgetag (8. Dezember 2021) gegen 7:00 Uhr konnte die Richtungsfahrbahn Würzburg, nach Fahrbahnreinigung und Bergung der Unfallfahrzeuge, wieder komplett freigegeben werden. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und nähere Angaben zu diesem Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2530 bei der Verkehrspolizei Hösbach zu melden.