Über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren hat sich ein Unbekannter das Vertrauen einer Rentnerin aus Bad Kissingen erschlichen und einen finanziellen Schaden von 15.000 Euro angerichtet. Die Kripo Schweinfurt ermittelt derzeit.

Am vergangenen Montag hatte sich die Geschädigte an die Polizei gewandt. Wie sich herausstellte, lernte sie im April 2013 einen Mann über das Internet kennen. Er gab sich als US-Soldat aus, der in Afghanistan stationiert sei.So baute sich ein trügerisches Vertrauensverhältnis auf. Die Rentnerin überwies unter anderem für angebliche Arztkosten 10.000 Euro ins Ausland.

Der Täter schickte der Renterin unter anderem Traveler-Schecks im Gesamtwert von 5.000 Euro, welche die Frau bei ihrer Hausbank einlöste und das Bargeld anschließend über nach Ghana transferierte.

Erst nach der vorläufigen Gutschrift der Schecks stellte sich heraus, dass diese gefälscht waren. Dadurch wurde sich die Frau letztendlich des Betrugs bewusst. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt jetzt wegen Zahlungsmittelfälschung und Betrug.