Am Sonntag (4. Juli) gegen 18.00 Uhr meldete ein 39-jähriger Mann, dass er sein Handy nach einer Bahnfahrt im Zug vergessen habe. Über die Deutsche Bahn konnte der zuständige Zugführer direkt erreicht werden. Das Handy wurde zwischenzeitlich aufgefunden und befand sich bereits bei ihm, wie die Polizeiinspektion Treuchtlingen mitteilte.

Nach Vereinbarung einer Übergabemöglichkeit am Bahnhof in Treuchtlingen, wurde das Handy von einer Zugbegleiterin übernommen, die in Richtung Treuchtlingen unterwegs war. Als der 39-Jährige die einfahrende Bahn sah, sprang er unvermittelt ins Gleisbett, um den Zug zu stoppen und sein Mobiltelefon wieder in Empfang zu nehmen. Glücklicherweise fuhr die ankommende Bahn nur im Schritttempo und konnte rechtzeitig anhalten. Infolge des unberechtigten Betretens der Gleisanlage wurde durch die hinzugerufene Bundespolizei ein Verfahren eingeleitet. Sein Handy wurde ihm durch die Zugbegleiterin wieder zurückgegeben.