Gegen 16 Uhr ist es auf der A9 bei Münchberg zu einem Lkw-Unfall gekommen. Ein mit Glas beladener Lkw durchschlug zwischen Münchberg-Ost und Münchberg-Süd in Fahrtrichtung Süden die Leitplanke und stürzte um. Die Ladung, 21 Tonnen Glas, verteilte sich über die Fahrbahn. Die Polizei spricht von einem Splittermeer, das sich über die ganze Fahrbahn ergossen hat.

In beiden Richtungen musste die Autobahn zeitweise komplett gesperrt werden.

Die Bergung des Sattelzugs wird den Schätzungen der Polizei zufolge noch hinziehen. Danach muss die komplette Fahrbahn gesäubert werden. Die Polizei empfiehlt eine weiträumige Umfahrung der Unfallstelle. Zum jetzigen Zeitpunkt staut sich der Verkehr in Richtung Berlin auf einer Länge von etwa acht Kilometern. Richtung Berlin sind zwei Fahrstreifen gesperrt (Stand: 22.30 Uhr).

Ursache für den Unfall war laut Polizeisprecher ein Reifenplatzer. Der Lkw-Fahrer verlor demnach die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Laster stürzte über die Mittelleitplanke. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Glücklicherweise kam es auch auf der Gegenfahrbahn zu keinem Folgeunfall.

THW, Polizei und Feuerwehr sind für die Absicherung der Unfallstelle vor Ort.