Am Freitagnachmittag gegen 16:40 Uhr fuhr ein 50-jähriger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt bei Gochsheim die Staatsstraße 2277 zwischen Gochsheim und Weyer.

Hier kam er laut Polizei nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr zunächst einen Leitpfosten. Anschließend ging es ca. 100 m im Graben entlang ehe er auf einer Teerfläche mit dem Unterboden des Fahrzeugs aufsetzte und dort schon einen erheblicheren Schaden an seinem Mazda verursachte. Zu guter Letzt fuhr er in einen angrenzenden bepflanzten Acker und überschlug sich mit seinem Fahrzeug.

An diesem wie auch am Acker entstand für mehrere tausend Euro Sachschaden. Der Fahrer kam „mit einem blauen Auge“ davon, sprich mit Kopfschürfwunden. Ob die von ihm am Alkomaten erreichten ca. 0,6 Promille ursächlich für den Unfall waren, muss die Staatsanwaltschaft entscheiden. Der Pkw war ein wirtschaftlicher Totalschaden und musste aus dem Acker geborgen werden. 

Vorschaubild: © Stephan Jansen (dpa)