Am Samstagnachmittag, 14. August 2021, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Ladenbesitzer eines Lebensmittelladens und einem der Polizei bekannten 36-Jährigen. Der 36-jährige Schweinfurter betrat am Samstagnachmittag den Laden in der Manggasse, gemeinsam mit seiner Begleitung. Das teilte die Polizeiinspektion Schweinfurt mit. 

In dem Laden steckte der 36-Jährige zwei Flaschen Fanta in seinen Rucksack, sein Begleiter kaufte indes eine Flasche Bier. Als die Beiden den Laden verlassen wollten, wurden sie vom Verkäufer auf die zuvor eingesteckten Fantaflaschen angesprochen. Der Ladenbesitzer hatte zuvor beobachtet wie der 36-Jährige zuvor die beiden Flaschen eingesteckt hatte. Als der 36-Jährige seinen Rucksack öffnete, konnte der Verkäufer beide Flaschen wieder an sich nehmen.

Überführter Ladendieb droht Ladenbesitzer mit Gewalt - Polizei schreitet ein

Der Ladendieb weigerte sich mit dem Verkäufer ins Büro zu kommen. Stattdessen wurde er ungehalten und fragte den Verkäufer, ob dieser die Flasche Bier über den Kopf bekommen möchte. Ganz in der Nähe war eine Polizeistreife unterwegs, die den Vorfall beobachtete. Die Beamten griffen ein und nahmen den 36-Jährigen fest. Der 36-Jährige hätte zudem gar nicht in dem Laden sein dürfen. Er hatte bereits wegen mehrerer vorheriger Ladendiebstähle Hausverbot in dem Lebensmittelladen. Das Hausverbot sei ihm jedoch egal gewesen. 

Weil der 36-Jährige in letzter Zeit gleich mehrfach wegen ähnlichen Diebstahlversuchen und Diebstählen aufgefallen war, wurde er zur Polizeidienststelle der Polizeiinspektion Schweinfurt gebracht. Dort wurde er nach der Bestätigung durch den zuständigen Richter bis 20 Uhr in Gewahrsam genommen. Dadurch sollte verhindert werden, dass der 36-Jährige noch am selben Tag wieder wegen Ladendiebstahls auffällig wird.