Passanten machten eine Fußstreife der Polizei beim Treiben nach dem Faschingsumzug auf dem Rathausplatz auf den Verletzten aufmerksam.
Laut Polizeiangaben trafen die Beamten beim Beginn der Oberen Straße auf den am Boden liegenden 20-jährigen Schweinfurter.

Bei der Ansprache stellten die Beamten fest, dass der Mann benommen und deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Er hatte eine fühlbar große Beule am Hinterkopf. Ob diese durch einen Schlag oder einen selbstverschuldeten Sturz zustande gekommen ist, konnte der Heranwachsende aber zunächst nicht sagen.

Nachdem er sich auf eigene Verantwortung aus dem Krankenhaus entlassen hatte, wurde am Mittwoch nochmals mit ihm Kontakt aufgenommen.

Hier gab er an, dass er der Meinung ist, mit einem unbekannten Gegenstand von hinten niedergeschlagen worden zu sein. Weitere Umstände der Tat beziehungsweise wie es dazu gekommen ist, waren ihm nicht mehr erinnerlich.

Deshalb hofft der zuständige Beamte jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung, die am Faschingsdienstag, in der Zeit zwischen 18.50 und 19.20 Uhr, sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Vorfall stehen könnten. pol