In einem Supermarkt in Ostheim vor der Rhön (Landkreis Rhön-Grabfeld) hat ein 71-Jähriger am Montagnachmittag (22. Februar 2021)  um 14.45 Uhr gegen die aktuelle Maskenpflicht verstoßen. 

Polizeiangaben zufolge trug der Mann in einem Supermarkt lediglich einen einfachen Mundschutz statt der vorgeschriebenen FFP2-Maske. Nachdem ihm das Supermarktpersonal darauf hingewiesen hatte, reagierte er verärgert und weigerte sich, das Geschäft zu verlassen. 

Supermarkt in Ostheim: Mann weigert sich, Maske korrekt zu tragen - und kassiert Hausverbot

Erst als eine Mitarbeiterin die Polizei verständigte, ging der Mann kurz aus dem Supermarkt und betrat diesen anschließend mit einer FFP2-Maske, die er jedoch unter der Nase trug.

Auch den Aufforderungen der Polizei, die Maske vorschriftsmäßig über Mund und Nase zu tragen, kam der Rentner nicht nach. Als Konsequenz daraus wurde er aus dem Supermarkt verwiesen und hat dort nun Hausverbot. Die Polizei zeigte ihn wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz an. 

Auch interessant: In Bamberg hat vor wenigen Tagen eine Passantin gegen die Maskenpflicht verstoßen. Als sie von einer Frau darauf angesprochen wurde, eskalierte die Situation. 

Symbolfoto: Sina Schuldt/dpa