Kaum ist Rock im Park 2016 vorbei, beginnt für echte Festival-Fans schon der Countdown für nächstes Jahr. Noch 351 Tage bis sich auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg wieder Musikfans aus Franken und ganz Deutschland treffen, um die Sau rauszulassen. Das LineUp für das Rock im Park 2017 und sein Schwesterfestival in Rheinland-Pfalz - Rock am Ring 2017 - ist noch ein Geheimnis. Das lässt Platz zum Träumen.

Auf unserem Wunschzettel für das Pfingstwochenende 2017 in Nürnberg steht auf jeden Fall gutes Wetter. Auf Facebook haben die inFranken.de-User ihre Wünsche für die Headliner für RIP 2017 verraten. Über 20.000 Stimmen wurden abgegeben. Mit den gewählten Bands ließe sich das Festival-LineUp der nächsten paar Jahre bestücken. Während einige der von unseren Lesern gewünschten Acts wohl für immer eine Wunschvorstellung bleiben werden, sind andere durchaus denkbare Headliner für das kommende Jahr.


Die Bands bei Rock im Park 2016

Auf drei Bühnen spielten in diesem Jahr an drei Tagen insgesamt 86 Bands am Zeppelinfeld in Nürnberg. Das war übrigens ein Act mehr als auf dem Schwesterfestival Rock am Ring, dort stand die junge Post-Pop-Rock-Band Leak nicht auf dem Spielplan, wobei RAR dann wegen des Wetters am Samstagabend ohnehin abgebrochen werden musste.

Headliner der beiden Festivals 2016 waren Red Hot Chili Peppers, Black Sabbath und Volbeat, die alle drei auf der Zeppelin Stage spielten. Nur eine der Bands wünschen sich die Festivalbesucher für das Rock im Park 2017.

Auch Alligatoah, Billy Talent, Bring Me The Horizon, Bullet For My Valentine, Fettes Brot, Korn, Panic At The Disco und The Bosshoss waren berühmte Acts in Nürnberg 2016. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass sie nicht auch bei Rock im Park 2017 auf der Bühne stehen werden. Billy Talent und Bring Me the Horizon waren in diesem Jahr zum Beispiel schon zum vierten Mal dabei. Volbeat spielte sogar schon zum fünften Mal. Korn gehört mit insgesamt sieben Konzerten bei Rock im Park fast schon zu den Standart-Bands.




Die Top Ten Wunschbands für Rock im Park 2017

Rammstein: Mit knapp 2700 Stimmen ist die deutsche Rock-Band der absolute Gewinner unter den gewünschten Headlinern der Festivalbesucher. Obwohl Rammstein drei Jahre älter ist als das Rockfestival in Nürnberg, waren sie bislang erst zwei Mal zu Gast. Im Jahr 1998 spielten sie auf der Centerstage und zwölf Jahre später - 2010 - gehörte die Band neben Kiss, Rage Against the Machine und Muse zu den Headlinern auf dem Zeppelinfeld. Zwischen ihren Konzerten in Russland, Kanada, Mexico und Brasilien, verschlägt es die sechs Musiker auch auf zwei Open-Air-Festivals in ihrem Heimatland. Bei dem Southside-Festival treten die Kult-Rocker diesen Sommer schon zum vierten Mal auf. Fairerweise müssten sie also 2017 zum Rock im Park kommen.

Linkin Park: Die US-amerikanische Metalband wünschen sich über 2000 Leser als Headliner im nächsten Jahr. Vier Mal gehörte Linkin Park schon zu den Headlinern des Festivals, zuletzt im Jahr 2014. Für einen Auftritt der Band beim Rock im Park 2017 und seinem Schwesterfestival Rock am Ring spräche, dass sich die Musiker zur Zeit im Studio an ihrem neuen Album arbeiten. Auf ihrer Homepage von Linkin Parkkönnen Fans bereits ein paar der Songs kostenlos herunterladen.

System of a Down: Auch der drittplazierte Wunsch-Act war bereits zwei Mal Teil des RIP in Nürnberg. Über 1300 Fans wollen die Band 2017 in Nürnberg sehen. In den Jahren 2002 und 2011 rockte System of a Down Franken. Um die kalifornische Band ist es allerdings zur Zeit sehr ruhig. Nach fünfjähriger Pause meldeten sich die Musiker 2011 mit einer Europa Tournee und einer Compilation, in der sie all ihre Studioalben vereinten, zurück. Seit ihren Auftritten bei Rock'n'Heim und Rock im Pott 2013 hat man von System of a Down nicht mehr viel gehört, die Veröffentlichung ihres letzten Album "Hypnotize" liegt bereits elf Jahre zurück. Aber vielleicht gibt es ja nächstes Jahr erneut ein kleines Comeback der Alternative-Metal-Band, bei Rock im park 2017 wäre sie herzlich willkommen.

Metallica: Über 1000 Festivalbesucher wünschen sich die Kult-Metal-Band 2017 auf das Zeppelinfeld nach Nürnberg. Metallica gründeten sich 1981 und gehören zu den bekanntesten Metal-Bands der Welt. Im Jahr 2009 wurden sie in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Trotz mehrerer Pausen und Wechsel in der Bandbesatzung sind die Old-School-Rocker immer noch aktiv und spielen Konzerte auf der ganzen Welt. 2015 gab Metallica bekannt, dass sie an ihrem zehnten Studioalbum arbeiten, also vielleicht wollen sie ihre neuen Songs ja nächstes Jahr bei den Schwesterfestivals präsentieren.

Green Day: Mehr als 1000 Fans hoffen auf Green Day als Headliner bei RIP 2017. Das wäre dann ihr dritter Auftritt auf dem fränkischen Open-Air-Festival. Zuletzt waren die Punkrocker um Billie Joe Armstrong 2013 neben Volbeat und 30 Seconds to Mars Headliner bei Rock im Park. Diverse berühmte Rock-Bands scheinen zur Zeit in einer kreativen Phase zu sein, auch Green Day gab Anfang dieses Jahres bekannt, dass sie an einem neuen Album arbeiten. Vor etwa 10 Wochen postete Armstrong auf Instagram ein Video aus dem Aufnahmestudio.

hi

Ein von Billie Joe Armstrong (@billiejoearmstrong) gepostetes Video am



Die Toten Hosen: Sechs Konzerte spielte die Band um Campino in der Geschichte von Rock im Park, zuletzt 2015. Über 800 Fans wünschen sich in unserer Facebook-Umfrage Die Toten Hosen als Headliner bei Frankens größten Festival 2017. Die Veröffentlichung ihres 15. Studioalbums "Ballast der Republik" liegt jetzt vier Jahre zurück und auf ihrer Homepage hat die deutsche Punkband keine geplanten Termine - weder live, noch Radio- oder TV-Auftritte - veröffentlicht. Verlässt man sich auf die Rock im Park LineUps der vergangenen Jahre, ist mit den Toten Hosen frühestens in zwei Jahren zu rechnen. Aber wer weiß.

Volbeat: Seit 2009 ist Volbeat regelmäßiger Act bei Rock im Park. 2009, 2010, 2011, 2013 und auch in diesem Jahr spielte die dänische Band am Dutzendteich in Nürnberg. Die Festivalbesucher bekommen von der Metalband nicht genug und wünschen sie sich auch für kommendes Jahr als Headliner.

Rise Against: Zwei Mal - 2010 und 2015 - traten Rise Against bei Rock im Park auf, Headliner waren sie bisher noch nicht. Ihr zuletzt veröffentlichtes Studioalbum erschien 2014. Kommende Konzerte sind bislang nur für Kanada und die USA bekannt. Aber vielleicht verschlägt es die Punkrocker ja 2017 doch nach Franken. Das wünschen sich zumindest über 700 Festivalgänger auf Facebook.

Die Ärzte: Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González waren quasi in der Geburtsstunde des fränkischen Open-Air-Festivals live dabei. 1997 spielten Die Ärzte, damals noch im Frankenstadion, auf dem ersten Rock im Park Festival. Einen zweiten Auftritt hatten sie dort 2007 als Headliner. Obwohl es sich über 700 Fans wünschen würden, die Chancen die drei Kult-Musiker 2017 auf dem Zeppelinfeld zu sehen, stehen nicht gut. 2013 hatte ihr Manager eine Bandpause auf unabsehbar lange Zeit angekündigt. Aus dieser haben sie sich leider noch nicht zurückgemeldet.

Slipknot: Vier mal waren Slipknot im LineUp von Rock im Park und Rock am Ring zu sehen, zuletzt 2015 als einer der Headliner. Zur Zeit tourt die Band gemeinsam mit Marilyn Manson und Of Mice & Men - die übrigens beide schon mehrmals auf dem RIP auftrat - durch Kanada und die USA. Danach geben Slipknot Konzerte in Mexiko, Neuseeland, Australien und Japan. Ob der Wunsch von über 600 Festivalbesuchern in Erfüllung geht und die Band 2017 auf dem Zeppelinfeld zusehen ist, bleibt abzuwarten.



Das unwahrscheinliche LineUp

Einige Wünsche unserer Facebook-Leser werden wohl erstmal unerfüllt bleiben. Zwar arbeitet Tokio Hotel nach längerer Pause angeblich wieder an einem gemeinsamen Video, doch ob es die Boyband 2017 zwischen Metal- und Punk-Bands schaffen wird, ist fragwürdig. Auch, dass Helene Fischer fettgedruckt auf einem der Rock im Park 2017-Banner zusehen sein wird, bezweifeln wir. Zwar hat es die Sängerin auch außerhalb der Schlager-Fangemeinde zu Erfolg geschafft, doch ist fränkische Open-Air-Festival dann doch etwas zu matschig und laut für die 31-Jährige.


Helga ist dabei



Sie ist auf wohl jedem Festival dabei und trotzdem wird sie es mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit nicht unter die Headliner beim Rock im Park 2017 schaffen: Helga. Es ist auch nicht bekannt, dass sie zur Zeit an einem neuen Album arbeitet und das je getan hätte. Schön, dass sich die Festivalbesucher trotzdem auf sie freuen. Helga ist immerhin der einzige "Act" den wir schon mal für das RIP 2017 bestätigen können.