Am Montagnachmittag kam es auf der A9 bei Nürnberg zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Sattelzügen. Das berichtet die Verkehrspolizeiinspektion Feucht. Dabei wurde ein 56-jähriger LKW-Fahrer schwer verletzt.

Aufgrund eines Staus zwischen den Anschlussstellen Lauf/Hersbruck und Schnaittach musste ein 48-jähriger Kraftfahrer seinen Sattelzug in Fahrtrichtung Berlin abbremsen. Der nachfolgende Fahrer eines Sattelzugs übersah dies und fuhr mit seinem Gefährt auf dessen Auflieger auf.

Schwerer Unfall auf A9: LKW-Fahrer übersieht Stauende

Der 56-jährige Unfallverursacher musste durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus dem Führerhaus gerettet und anschließend schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. Der 48-jährige blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Die Autobahn musste während der Unfallaufnahme und anschließenden Reinigungs-Arbeiten zum Teil vollständig gesperrt werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Neben der Feuerwehr Lauf waren auch Kräfte der Autobahnmeisterei Fischbach eingesetzt.

Vorschaubild: Symbolfoto: hercher/Adobe Stock/Symbolfoto