Laden...
Nürnberg
Rettung

Tierheim rettet 7 Hunde-Babys – Passant fand allein gelassene Welpen an Bahnhof

Am U-Bahnhof "Fürth Rathaus" wurden sieben Welpen gefunden. Das Tierheim Nürnberg nahm die Hunde-Babys in seine Obhut. Danach meldete sich die vermeintliche Besitzerin bei den Tierschützern.
 
Das Tierheim Nürnberg hat sieben Hunde-Welpen (Französische Bulldoggen) aufgenommen. Foto: Tierheim Nürnberg
  • Tierheim Nürnberg kümmert sich um sieben Hunde-Babys
  • Welpen wurden alleine am U-Bahnhof "Fürth Rathaus" gefunden
  • Angebliches Frauchen meldet sich nach Aufruf auf Facebook
  • Veterinäramt und Tierheim Nürnberg prüfen Haltung der Elterntiere bei Besitzerin

Am Dienstag (07. April 2020) fand ein Passant an der U-Bahnstation "Fürth Rathaus" sieben Hundewelpen in einem Hunde-Kinderwagen. Die Tiere waren alleine ohne Besitzer oder Mutter dort zurückgelassen worden.

Der Passant verständigte einen Busfahrer, mit dessen Hilfe der Notdienst des Tierheims Nürnberg gerufen wurde. Die Tierschützer holten die Welpen ab und brachten sie ins Nürnberger Tierheim. 

Welpen müssen eigentlich noch gesäugt werden

Den Welpen geht es bislang gut, sie haben keinerlei Krankheitsanzeichen, so Miriam Bader vom Tierheim Nürnberg. Da die Welpen aber erst circa sechs Wochen alt sind, brauchen sie ihre Mutter. Sie sind noch sehr klein und daher von der Hundemama abhängig. Vor allem für die Sozialisierung der Kleinen sei die Mutter sehr wichtig, so Bader. Die Französischen Bulldoggen können zwar schon selbst fressen, trinken aber normalerweise in dem Alter noch Muttermilch. 

Auf  Facebook  bat das Tierheim um Mithilfe aus der Bevölkerung. Die Frage war: Warum wurden die Hunde-Babys ausgesetzt? Wie sind sie dort hingekommen? Wer ist der Besitzer und wo ist die Mutter der Kleinen? 

Daraufhin meldete sich die vermeintliche Besitzerin beim Nürnberger Tierheim und erzählte verschiedene Versionen, warum die Tiere dort verloren gegangen sind.  Um in der Sache Klarheit zu bekommen, schalteten die Verantwortlichen des Tierheims das Veterinäramt ein.

Sind die Hunde bei ihrer Besitzerin in guten Händen?

Dieses überprüft nun die Haltung der Elterntiere und anschließend entscheidet das Tierheim Nürnberg und das Veterinäramt gemeinsam über das weitere Vorgehen.  Die Aussagen der vermeintlichen Besitzerin müssen nun überprüft werden. Und außerdem muss entschieden werden, ob die Tiere bei ihrer Besitzerin in guten Händen sind. 

Da die Mutter-Hündin nun gefunden wurde, kommt sie erstmal auch ins Tierheim zu ihren Babys, teilt das Tierheim am Mittwochabend (08.04.2020) über Facebook mit. Dann wird entschieden, wie es für die Französischen Bulldoggen weitergeht.