• "NürnBärLand": Donnerstag  (1. Juli 2021) hat der Freizeitpark an der Nürnberger Kongresshalle eröffnet
  • Zahlreiche Attraktionen: Lageplan gibt Überblick über Riesenrad, Free-Fall-Tower und Co.
  • Corona-Maßnahmen gelten: Umfangreiches Hygienekonzept soll für Sicherheit sorgen

In Nürnberg begann am Donnerstag (1. Juli 2021) der Volksfest-Ersatz "NürnBärLand". Daran nehmen zahlreiche Aussteller teil. Das berichtet der Süddeutsche Verband reisender Schausteller und Handelsleute e.V.

"NürnBärLand": Die Öffnungszeiten im Überblick

Am 1. Juli ist es losgegangen. Vorerst sind acht Wochenenden geplant mit einer Option auf Verlängerung. Der temporäre Freizeitpark geht also (ohne Verlängerung) bis zum 22. August 2021. "Das NürnBärLand" findet immer von Donnerstag bis Sonntag statt. Eintritt kostet das Ganze im Übrigen nicht, es wird lediglich ein "Hygiene-Obolus", also eine kleine Spende über einen Euro vorausgesetzt. Damit soll das Hygienekonzept finanziert werden.

Die Öffnungszeiten des "NürnBärLand" lauten: 

  • Donnerstag: 14.00 - 23.00 Uhr
  • Freitag: 14.00 - 00.00 Uhr
  • Samstag: 13.00 - 00.00 Uhr
  • Sonntag: 13.00 - 23.00 Uhr

Attraktionen beim Volksfest-Ersatz: Adrenalin-Junkies können sich auf Free-Fall-Tower freuen

Neben zahlreichen kulinarischen Angeboten wird es verschiedene Attraktionen beziehungsweise Fahrgeschäfte geben. Dazu zählen:

  • Wildwasserbahn
  • Action Kino
  • Break-Dance
  • Looping-Karussell
  • Wellenflug
  • Riesenrad (55 Meter hoch)
  • Propeller (55 Meter hoch)
  • Schaukel
  • Wilde Maus 
  • Teppichrutsche
  • Kiddy-Coaster
  • Erlebnis-Labyrinth
  • Free-Fall-Tower (85 Meter hoch)
  • Interaktiver Darkride
  • Autoscooter
  • Berg und Tal
  • Schlittenfahrt
  • Geister-Coaster

Zusätzlich wird es Schieß- und Losbuden geben. Der Eingang befindet sich an der großen Straße in Nürnberg. Hier ist ein Lageplan:

Registrierung und Hygienekonzept: Hier gilt die Maskenpflicht

Bei einer Inzidenz unter 50 wird kein Corona-Test benötigt. Auch einen Termin muss man nicht buchen. Die Teilnehmerzahl ist allerdings auf 6000 Personen begrenzt. Auf dem Gelände besteht generell keine Maskenpflicht, abgesehen von den Warte- und Aufenthaltsbereichen der einzelnen Geschäfte sowie beim Eintritt in die Biergärten.

Die Kontaktverfolgung für das gesamte "NürnBärLand" läuft über die Luca-App oder über ein Formular. Nähere Informationen und das Formular zur Registrierung finden sich auf der Website. Um immer auf dem neuesten Stand zum "NürnBärLand" zu sein, gibt es auch die Facebook-Seite des Volksfests Nürnberg. Diese findet sich hier.

Im benachbarten Landkreis Erlangen-Höchstadt startet Mitte Juli der Höchstadter Familienpark: Dort gibt es ebenfalls viele Attraktionen, unter anderem eine Achterbahn, Karusselle und Autoscooter.