Laden...
Nürnberg
Fußball

Relegation heute Abend: FCN-Gegner im Check - das sind die Stärken und Schwächen des FC Ingolstadt

Der 1. FC Nürnberg trifft in der Relegation heute Abend (18.15 Uhr)auf den FC Ingolstadt. Die Stärken und Schwächen des Club-Gegners in der Analyse.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Trainer des FC Ingolstadt Tomas Oral im Gespräch mit Ex-Club-Stürmer Stefan Kutschke. Witters
Der Trainer des FC Ingolstadt Tomas Oral im Gespräch mit Ex-Club-Stürmer Stefan Kutschke. Witters

Seit Samstag herrscht Klarheit: Der 1. FC Nürnberg trifft in der Relegation zur 2. Bundesliga auf den FC Ingolstadt. Die Schanzer haben nach einem dramatischen Finale der 3. Liga den direkten Aufstieg verpasst. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Sebastian Schuppan per Handelfmeter das 2:2 für die Würzburger Kickers gegen den Halleschen FC. Mit diesem Tor schoss Schuppan die Kickers in Liga 2. Zuvor hatte sich Eintracht Braunschweig bereits den Aufstieg gesichert.

Den Ingolstadtern bleibt jetzt nur noch der Weg über die Relegation gegen den Club (Dienstag, 7., und Samstag, 11. Juli, jeweils 18.15 Uhr - so sehen Sie die Spiele live). Die Statistik der Relegation spricht für die Drittligisten: Von den elf Duellen seit der Wiedereinführung 2008/09 gingen acht an den unterklassigen Verein. inFranken.de zeigt die Stärken und Schwächen des Club-Gegners in der Analyse.

FCN-Gegner FC Ingolstadt im Check: Das sind die Stärken und Schwächen

Stärken

Ingolstadt steht defensiv sehr sicher und ist vor allem auswärts schwer zu knacken. Gegnerische Fehler im Spielaufbau nutzt der FCI sofort zum Umschalten.

Um einige bundesligaerfahrene Führungsspieler haben die Schanzer lauf- und zweikampfstarke Talente in ihren Reihen.

Schwächen

Gegen tief stehende Kontrahenten tut sich Ingolstadt schwer. Das zeigte sich besonders in den Heimspielen gegen Kellerkinder, in denen mehrfach Punkte verschenkt wurden.

Unerklärliche Schwächephasen verhinderten, dass die qualitativ guten Schanzer den direkten Aufstieg schafften.

Kommentar: Der 1. FC Nürnberg muss aufpassen - Es droht kein Glanz, wenig Kohle, kaum Beachtung in der 3. Liga

So gewinnt der Club

Ingolstadt ist von der Spielanlage ein unangenehmer Gegner für den FCN. Kapitän Stefan Kutschke ist als einzige Spitze Ingolstadts Zielspieler. Den Ex-Nürnberger gilt es auszuschalten, zudem muss der FCN im Spielaufbau die Sicherheit finden.

Der aktuelle Trend

Nach sechs Partien ohne Gegentor kassierte Ingolstadt gegen Magdeburg am vorletzten Spieltag einen Dämpfer (0:2). Nach der Corona-Pause stabilisierte sich unter dem zurückgekehrten Trainer Tomas Oral die Abwehr des FCI und brachte die Schanzer somit zurück ins Aufstiegsrennen. Mit einem 2:0-Erfolg gegen den TSV 1860 München machte Ingolstadt den Relegationsplatz klar.