In einem Kaufhaus im Stadtteil Eberhardshof wurden seit Oktober Euromünzen, die einen fünfstelligen Betrag wert sind, gestohlen. Nun gestand die 37-jährige Filialleiterin, das Wechselgeld geklaut zu haben.

Verantwortlichen des Unternehmens war über mehrere Wochen der unüblich hohe Wechselgeldbestand der Filiale in der Fürther Straße aufgefallen. Bei der Überprüfung des Bargeldes im Tresor stellte sich heraus, dass die Wechselgeldrollen größtenteils mit Sand aufgefüllt worden waren. Die ursprünglich gelieferten Münzen in Höhe von über 10.000 Euro wurden entwendet.

Ermittlungen des Fachkommissariates der Nürnberger Kriminalpolizei führten auf die Spur der 37-Jährigen. Die Filialleiterin zeigte sich in vollem Umfang geständig. Die Polizeibeamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein.