Die Stadt Nürnberg hat zahlreiche Parkplätze in der Innenstadt gestrichen und durch Sitzgelegenheiten mit Grünpflanzen ersetzt. Das Projekt "Summer Street" in der zentralen Adlerstraße ist vorerst zeitlich begrenzt, wie die Stadt am Samstag (03.07.2021) in einer Pressemitteilung erklärt. 

„Ziel dieser temporären Aktion ist es, Gastronomie und Einzelhandel in der jetzigen Situation zu unterstützen und die Innenstadt erlebbarer zu machen", wird Oberbürgermeister Marcus König (CSU) zitiert. Daher werde die Stadt "bis Ende
der Sommersaison, längstens bis November 2021, zwischen Josephsplatz / Kaiserstraße und Königstraße die öffentlichen Stellplätze" aufgeben, um "verschiedene Maßnahmen, unter anderem zur Steigerung der Aufenthaltsqualität durch mobiles Grün, Gastronomie, Handel und Sitzmöglichkeiten, einrichten zu können".

Stadt Nürnberg eröffnet "Summer Street": Tempo 10 und Holzpaletten 

Auf den eigentlichen Parkplätzen stehen jetzt kleine runde Tische mit Stühlen, abgegrenzt wird das ganze durch Holzpaletten, die bepflanzt wurden. Wer parken möchte, muss das für die nächsten Monate im Parkhaus in der Adlerstraße tun. In der Straße selbst herrscht ab jetzt strikte Schrittgeschwindigkeit. "Die Befahrbarkeit bis zum Parkhaus bleibt uneingeschränkt mit Tempo zehn Kilometer pro Stunde möglich", teilt die Verwaltung mit.

Für Anwohnende bestehe "die Möglichkeit, für die Dauer der Aktion im Parkhaus in der Adlerstraße einen reservierten Stellplatz" zu mieten. Allerdings bei weitem nicht für alle: Laut der Stadt Nürnberg stehen in dem Parkhaus nur insgesamt 15 solcher Stellplätze zur Verfügung. 

"Am Ende wird die Adlerstraße im Sommer 2021 ein lebendiger Ort für Aufenthalt und Austausch sein", so Oberbürgermeister König. „Die Nürnberger Altstadt muss lebendig, aktiv und erlebbar sein. Für dieses Ziel müssen wir bereit sein, auch neue Wege einzuschlagen“, so wird der Vizepräsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken, Thomas Förster zitiert. Das Projekt ist laut Verwaltung Teil der „Nürnberger City Werkstatt“, einer Initiative des städtischen Wirtschafts- und Wissenschaftsreferat und der Industrie- und Handelskammer Nürnberg (IHK) für Mittelfranken.

Innenstadtstraße ohne Parkplätze: Stadt plant schon dauerhafte Fortführung 

Sollte das vorläufig nur temporäre Projekt "erfolgreich sein und weitergeführt werden", könnten die Paletten und Stühle in den kommenden Jahren "durch nachhaltige und hochwertigere Möblierungs- und Pflanzelemente ersetzt werden", heißt es. Gut möglich also, dass die Stellplätze in der Adlerstraße komplett abgeschafft werden. 

Denn die Stadt Nürnberg will mit dem Projekt Fördergelder von der bayerischen Regierung einwerben. "Die Stadt
Nürnberg bewirbt sich daher derzeit auch mit diesem Projekt für das neue Förderprogramm der Städtebauförderung „Innenstädte beleben“ des Freistaats Bayern", heißt es in der Pressemitteilung.

Bei den Nürnbergern stößt die Idee auf geteilte Reaktionen. Während einige die Idee begrüßen, befürchten andere Chaos und noch mehr "Autoposer" entlang der Adlerstraße. Mehrere Nutzer monieren unter einem Facebook-Post der Stadt zudem, dass etwas Begrünung und Holzpaletten die Straße kaum verschönern würden.