In Nürnberg ist eine Feier Hunderter Menschen aus dem Ruder gelaufen. Dabei gab es in der Innenstadt auch Rangeleien und Angriffe auf Einsatzkräfte, wie die Polizei mitteilte.

Am Kornmarkt feierten demnach in der Nacht zu Sonntag rund 200 Menschen. Zudem führte die "Autoposer"-Szene ihre Fahrzeuge vor. Wegen möglicher Gefahren für alkoholisierte Passanten wurde der Kornmarkt zeitweise durch die Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Polizist geschlagen und gewürgt

Es kam laut Polizei zu Platzverweisen, doch einige Betrunkene wollten dies nicht akzeptieren und wurden in Gewahrsam genommen.

Kurz vor 03.00 Uhr kam es dann am Hallplatz  zu einer Schlägerei zwischen Feiernden. Laut Zeugenaussagen warf hierbei ein junger Mann einen gläsernen Gegenstand in Richtung einer anderen Person. Daraufhin entwickelte sich ein lautstarker Streit, der durch die anwesenden Polizeikräfte geschlichtet werden sollte. Nun solidarisierten sich Unbeteiligte gegen die Maßnahmen der Polizei. 

Die Beamten wurden nun selbst Zielscheibe und sie setzten Pfefferspray ein, wie es in der Mitteilung hieß. Als eine 19-Jährige ihre Personalien abgeben sollte, habe sie einen Polizisten ins Gesicht geschlagen und ihn gewürgt.

Von "Randale" wollte ein Polizeisprecher nicht sprechen: Es seien keine schwerwiegenden Ausschreitungen gewesen.

rowa/mit dpa