Am Donnerstag verschafften sich zwei unbekannte Täter unter einem Vorwand Zutritt zu einer Wohnung in Nürnberg. Daraus entwendeten sie Bargeld und Schmuck.

Kurz vor 16 Uhr läuteten die beiden Männer an der Wohnungstür eines 88-jährigen Rentners in der Oedenberger Straße und gaben sich als Polizeibeamte aus. In der Wohnung ließen sich die Täter von dem 88-Jährigen Schmuck und Bargeld zeigen. Durch ein Ablenkungsmanöver gelang es den Männern, die Wertsachen zu entwenden.

Die Täter erbeuteten so Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro, wie die Polizei mitteilte.

Einer der Unbekannten soll ca. 60 Jahre alt, ca. 190 cm groß und auffallend dick gewesen sein. Der zweite Täter soll ca. 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank gewesen sein.
Beide Männer trugen eine dunkle Lederjacke und sprachen akzentfreies Deutsch ohne erkennbaren Dialekt.

Die Nürnberger Kriminalpolizei bittet um Hinweise an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333.


Tipps für Betroffene

Als mögliche Verhaltensweisen für Betroffene rät die Kripo, sich von Amtspersonen die Dienstausweise zeigen zu lassen. Im Zweifel vor Einlass in die Wohnung kann auch ein Anruf bei der zuständigen Dienststelle mögliche Unklarheiten beseitigen. Handwerker sollten Sie nur einlassen, wenn diese selbst bestellt sind oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden.

Sollten Sie trotz aller Vorsicht Opfer von Trickbetrügern geworden sein, zögern Sie nicht, sofort die Polizei über den Notruf 110 zu verständigen und unverzüglich Anzeige zu erstatten.