Ermittlungen gegen zwei Polizisten nach Prügel-Video: Ein verstörendes Video setzt zwei Nürnberger Polizisten unter Rechtfertigungszwang. Die Aufnahme dokumentiert, wie am Freitag (21. Juni 2019) vergangener Woche zwei Polizisten im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof auf einen gefesselten und am Boden liegenden Mann mit Fäusten und einem Schlagstock einschlagen.

Auf gefesselten und am Boden liegenden Mann eingeschlagen - Polizei prüft Vorwürfe

Aufgenommen hat das knapp fünf Minuten lange Video ein Augenzeuge des Einsatzes. Er leitete die Aufnahme an die Redaktion der "Nordbayerischen Nachrichten" weiter. Auch das Polizeipräsidium Mittelfranken besitzt eine Kopie.

Das Polizeipräsidium hat die Angelegenheit inzwischen an die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth weitergeleitet. Darüber hinaus prüfen interne Ermittler des Landeskriminalamts (LKA), ob die Polizisten in der Wahl ihrer Mittel den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit wahrten. "Diese Überprüfung ist ein Routinevorgang. Wir kehren nichts unter den Teppich", sagte Robert Sandmann, Pressesprecher des Polizeipräsidiums.

Mann erlitt mehrere Verletzungen

Dass zunehmend Aufnahmen von Polizeieinsätzen in Internet und Presse landen, nennt Sandmann eine "Realität, der wir uns stellen".

Inhaltlich bewerten wollte Sandmann das Video nicht. Er bestätigte den Einsatz von Pfefferspray, eines Schlagstocks und auch körperlichen Zwangs gegen den 45-jährigen Mann. Über die Art von dessen Verletzungen machte Sandmann nur vage Angaben. Der Mann sei ärztlich begutachtet worden, er habe Prellungen und Schürfwunden erlitten. Auf dem Video zu sehen ist eine blutende Wunde am Kopf des Mannes.

Faustschlag gegen Polizisten

Die Polizisten waren am Freitag von einem Passanten alarmiert worden, nachdem sich dieser vom 45-Jährigen beleidigt fühlte. "Als die Beamten die Personalien aufnehmen wollten, verhielt sich der 45-Jährige sehr aggressiv", sagte Sandmann. Der Polizeisprecher stützt sich dabei auf den Bericht der Polizisten. Unter anderem habe der Mann einem der Polizisten mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Kurz nach diesem Schlag beginnen die Handlungen, die der Augenzeuge auf seinem Video dokumentierte. Auch darauf ist zu sehen, wie der 45-Jährige am liegend mehrmals die Polizisten tritt. Einer der Polizisten meldete sich nach dem Einsatz dienstunfähig. Auch über dessen Verletzungen machte Sandmann keine genaueren Angaben. Immer wieder gibt es Vorwürfe über Polizeigewalt. Auch in Wien: Polizeigewalt bei Demonstration in Wien? Video bei Twitter sorgt für Empörung