"Haben Sie reserviert?", fragt die freundliche Kellnerin. Die neuen Gäste, ein Ehepaar um die 50, schütteln mit dem Kopf. "Machen Sie bitte schnell die Tür zu, sonst können die Katzen durch die Tür schlüpfen", sagte eine andere freundliche Bedienung im Vorbeieilen zu den neuen Gästen, die sich im "Katzentempel" noch etwas verstohlen umsehen. "Wir bleiben nur eine halbe Stunde", sagt der Mann und betrachtet beim Schließen der Tür amüsiert das bunte Treiben in dem neuen Katzencafé, das kürzlich im Schatten der Lorenzkirche in Nürnberg eröffnet hat.


Sechs Hauskatzen

Vor der Eingangstür dösen zwei Stubentiger auf dem Fußabstreifer. Im Schaufenster sonnt sich ein Kater in der Sonne. An den etwa zehn Tischen sitzen die Gäste offensichtlich gut gelaunt in Gruppen zusammen. Eine Frau hat sich von ihrem Stuhl erhoben und hockt nun mit verträumten Blick auf dem Boden und krault zärtlich eine der sechs tierischen Attraktionen, die Katzenfreunde derzeit in Scharen in das Katzencafé treibt. Viele Gäste scheinen mehr Augen für die Samtpfoten als für ihr menschliches Gegenüber zu haben.

Auch Katharina und ihre Freundinnen stecken nicht die Köpfe zusammen sondern verfolgen belustigt das mehr oder wenige wilde Treiben der Tiere. "Wir sind seit der Eröffnung voll. Ohne Reservierung geht derzeit kaum etwas", berichtet die Kellnerin. Die neuen Gäste stehen derweil immer noch hoffnungsvoll im Eingang und warten voller Vorfreude geduldig auf einen freien Platz. "Tisch 8 wird gleich frei", sagt schließlich eine Kollegin und die freundliche Kellnerin führt das Ehepaar, das vorsichtig - Bitte nicht auf die Katzen treten! - der Bedienung folgt.


Füttern verboten

Derweil haben drei "Tempelkatzen" die Durchreiche für sich entdeckt, durch die die vorwiegend veganen Speisen aus hygienischen Gründen von der Küche ins Café wandern. Apropos Futter: Gefüttert werden dürfen die Katzen von den Gästen nicht. Auf den Arm nehmen dürfen die Besucher die Tiere auch nicht. Streicheln ist dagegen erlaubt. Auch spielen können die Gäste mit den domestizierten Raubkätzchen. Dafür steht extra Katzen-Spielzeug bereit. Besonders beliebt sind Stoffmäuse, die mit einem Bindfaden an einem Stöckchen befestigt sind.

Die Tiere im Katzentempel haben natürlich auch einen Namen. Die, die sich gerade auf den Fußabstreifer vor der Durchreiche gesetzt hat, heißt ein bisschen wie ein Auto: Saphira. Dafür ist sie ziemlich schön, die Saphira. Edel wie eine Thaikatze schaut sie aus mit ihren Mandelaugen. Überhaupt stehen die Katzen im Katzentempel selbstverständlich im Mittelpunkt. Man kann sogar T-Shirts mit Katzenmotiven kaufen.


Rückszugsraum für Katzen

Die Katzen würden zu nichts gezwungen und könnten jederzeit selbst entscheiden, ob sie sich bei den Gästen oder lieber in Ihrem Rückzugsraum aufhalten wollen, erklärt Thomas Leidner, der vor vier Jahren das erste Katzencafé in München eröffnet hat und mit seiner Idee nun ganz Deutschland erobern will. "Deswegen sind unsere Samtpfoten auch so entspannt und schlafen gerne", sagt Leidner und betont: "Wir sind kein Zoo, und bitten unsere Gäste zu akzeptieren, wenn eine Katze gerade nicht spielen oder gestreichelt werden will."

Wenn beim ersten Besuch eine Katze nicht gleich auf den Schoß der Gäste springe, dürften diese nicht enttäuscht sein. "Manchmal braucht es einen zweiten oder dritten Anlauf, um die Gunst der Katzen zu gewinnen", ist sich Leidner sicher. Die "Gegenwart der Katzen" könnten die Besucher in jedem Fall genießen.




Steckbrief

Name: Katzentempel - Katze, Kaffee und Kuchen
Wo?: Peter-Vischer-Straße 21, Nürnberg (Altstadt bei der Lorenzkirche)
Was?: Die Kätzchen sind der Star des "Katzentempels". Die Katzentempel-Katzen stammen laut Betreibern alle aus dem Tierschutz. Auf dem Speiseplan stehen allerdings hauptsächlich vegane Speisen sowie Kuchen und Torten.
Geheimtipp: Eine Reservierung empfiehlt sich derzeit. Das Katzencafé ist seit seiner Eröffnung häufig bis auf den letzten Platz belegt. Telefonnummer: 0911 71555225.
Tempelzeiten: Geöffnet hat das Katzencafé von Montag bis Freitag von 11 bis 20 Uhr, Samstag von 10 bis 20 Uhr und Sonntag sowie feiertags von 10 bis 18 Uhr.
Link: Alle Informationen rund um Speisekarte und Konzept gibt es hier.