Es wird ein aufregender Abend für Christian Tesch, wenn am Samstag auf RTL "Deutschland sucht den Superstar" ausgestrahlt wird. Denn zum ersten Mal wird sich der junge Sänger im Fernsehen sehen. Der 17-Jährige, der seit zwei Jahren in Nürnberg lebt, hat sich beim Vor-Casting der RTL-Show DSDS in Bamberg für das Casting in Köln qualifiziert. Am Samstag zeigt sich dann, ob er die Jury um die Dieter Bohlen von sich überzeugen kann.

Das DSDS-Casting ist zwar längst abgedreht, doch wie weit Christian Tesch gekommen ist, darf er nicht verraten.

Die RTL-Sendung wird zu Hause mit seiner Familie anschauen. Sie war zu Beginn nicht begeistert über seine Teilnahme bei DSDS 2015, weil sie Zweifel an der Authentizität des Formates hatten. "Jetzt sind sie aber stolz, dass ich dabei bin und im Fernsehen komme. Und ich kann sagen, dass die Show kein Fake ist", sagt der 17-Jährige, der aus Mecklenburg-Vorpommern kommt.

Er hatte eine Ausbildung zum Bäckereifachverkäufer angefangen und nach einem Jahr abgebrochen, weil er lieber etwas Kreativeres machen wollte. Dann arbeitete er als Stylist. Nun möchte er eine professionelle Ausbildung anschließen, die jedoch sehr kostenintensiv ist.


Vor Dieter Bohlen zu singen
Christian Tesch singt sehr gerne, daher stand er bereits in einem Jugendhaus in Mecklenburg-Vorpommern öfters auf der Bühne. Doch das erste Mal vor den Kameras bei DSDS war eine ganz neue Erfahrung für den 17-Jährigen, da er sich vor einer DSDS-Jury beweisen musste. "Das war krass, aber auch ein cooles Gefühl", verrät er im Gespräch mit inFranken.de, "Das war schon etwas anderes, viel krasser als vor jedem Publikum zu stehen." Zuschauer klatschen einfach nur, aber hätten nicht die Möglichkeit zu kritisieren.

In Köln wurde Christian Tesch von Dieter Bohlen, Heino, DJ Antoine und Mandy Capristo beurteilt. Dieter Bohlen ist sein Joker. "Ich dachte, Dieter, Poptitan, Weltstar, der hat so viel erlebt und durchlebt, der muss einfach 'ne Ahnung von Musik haben." Der Ex-Modern-Talking-Sänger ist für den DSDS-Kandidaten ein Vorbild.

Um sein Idol zu begeistern, hat Christian Tesch einen Song der Band "One Direction" gewählt. Er mache allen Mut, die nicht der Norm entsprächen. Er möchte mit seiner Arbeit, egal ob als Stylist oder als Sänger, das Selbstbewusstein anderer Menschen stärken.


DSDS-2015-Kandidat: "Ich kann eigentlich fast alles singen."
Der Song passe aber gut zu seiner Stimme, die er selbst als gefühlvoll beschreibt. Sie sei "eher so boygroupmäßig. Ich kann eigentlich fast alles singen", sagt der DSDS-Kandidat selbstsicher. Privat hört er lieber Hiphop, Rap, Electro und House. Um seine Stimme zu trainieren, lässt er sich aber nicht professionell unterrichten. Er habe Sorge, dass seine Stimme durch Atemübungen zu "straight" wird. Deshalb weigert er sich immer dagegen.

Nach einem eigenen Produzenten hat sich Christian Tesch bisher noch nicht umgeschaut. "Meistens sind mir die Produzenten zu schlecht, die dann alles so billig produzieren", begründet er es.


Tesch modelt und isst bei Aufregung viel Schokolade
Um sich die Aufregung vor den Auftritten zu nehmen, hat Christian Tesch einen ungewöhnlichen Trick: "Ich esse ganz viel. Essen beruhigt einen immer." Meist isst er deshalb Schokolade, um seine Nerven in den Griff zu bekommen.

Der Kandidat der RTL-Show singt aber nicht nur gerne, er modelt auch. Doch was macht mehr Spaß, die Musik oder das Modeln? "Wenn ich es verbinden kann, dann ist das natürlich am besten." Auf der Bühne müsse man ja auch gut aussehen, deshalb passen Musik und Modeln aus seiner Sicht gut zusammen. "Das Modeln ist anstrengender als das Singen, das Singen macht aber mehr Spaß", sagt Christian Tesch.