Laden...
Nürnberg
LGBT

Christopher Street Day in Franken: Veranstaltung findet trotz Corona statt

Vom 16. Juli bis zum 2. August finden die "Pride Weeks" statt, organisiert vom Christopher Street Day (CSD) Nürnberg. Wegen der Corona-Pandemie wird das Rahmenprogramm allerdings anders ausfallen als in den letzten Jahren.
 

Vom 16. Juli bis zum 2. August finden in Nürnberg die sogenannten "Pride  Weeks" statt. Zusätzlich gibt es zahlreiche unterschiedliche Aktionen - der CSD Nürnberg muss also nicht ins Wasser fallen wegen der Corona-Pandemie. 

Ursprünglich hieß es, dass der Cristopher Street Day in diesem Jahr abgesagt werden muss. Die Veranstalter haben dennoch einen Weg gefunden, um einige Aktionen zu starten. Insgesamt sind 50 Projekte geplant, anstelle des CSD stehen jetzt die zweiwöchigen "Pride Weeks" an.

CSD 2020 in Nürnberg: Kein Straßenfest - aber zahlreiche Aktionen

Ein großes Straßenfest wird es in diesem Jahr nicht geben. Dafür sollen die Regenbogenfarben, die als Symbol der queeren Szene gelten, präsentiert werden. 

Folgende Aktionen sind unter anderem geplant:

  • Aktionstage inklusive Livestream
  • Plakataktionen mit über 400 Plakaten in ganz Nürnberg
  • Foto-Aktion inklusive Plakate
  • Info-Stände
  • Lesungen und Talks

Dem Bayerischen Rundfunk sagte der Veranstalter, dass "Sichbarkeit und der Kampf für mehr Toleranz und Gleichberechtigung" auch im Jahr der Corona-Pandemie wichtig seien.

In Forchheim soll eine Queer-Beratungsstelle eingerichtet werden - zumindest, wenn es nach einem Landtagsabgeordneten geht: "Es ist normal, verschieden zu sein", erklärt Sebastian Körber. Mehr dazu in unserem Artikel.