Am Mittwoch (11. November 2020) hat sich im mittelfränkischen Schwabach ein Brand in einem Mehrfamilienhaus ereignet. Fünf Menschen wurden verletzt.

Mittlerweile geht die Kriminalpolizei Schwabach davon aus, dass dem Ausbruch des Feuers eine fahrlässige Brandstiftung zugrunde liegt.

Erstmeldung vom 12.11.2020, 16.35 Uhr: Fünf Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus 

Hinsichtlich des Brands in Schwabach am Mittwochabend (11. November 2020) gehen die Ermittler inzwischen von einer fahrlässigen Brandstiftung aus.

Laut Polizei war gegen 21 Uhr in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses in der Hördlertorstraße ein Feuer ausgebrochen. Fünf Bewohner des Hauses erlitten leichte Verletzungen. Sie mussten wegen einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden.

Die betroffene Wohnung im zweiten Obergeschoss brannte vollständig aus. Den entstandenen Schaden schätzen die Ermittler der Schwabacher Kriminalpolizei nach Begutachtung des Brandortes auf rund 90.000 Euro.

Polizei ermittelt gegen Bewohner: Zigarette als Brandursache?

In Bezug auf die Brandursache richten sich die polizeilichen Ermittlungen zwischenzeitlich gegen den Bewohner der Brandwohnung. Dieser hatte bei dem Brand ebenfalls eine Rauchgasvergiftung davongetragen, konnte jedoch aus seiner Wohnung gerettet werden.

Die Brandermittler gehen davon aus, dass der Mann mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen war und so das Feuer in seiner Wohnung selbst verursacht hat. Er muss sich nun wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Brandstiftung verantworten.

Erstmeldung vom 12.11.2020, 06.35 Uhr: Brand in historischer Altstadt - Flammen schlagen aus Wohnung

Brand in Altstadt - Flammen schlagen aus Wohnung im Obergeschoss: Am Mittwochabend (11. November 2020) sorgte ein Feuer in der Altstadt von Schwabach zur Evakuierung von rund 30 Bewohnern. Wie die Polizei Mittelfranken am Tag danach berichtet, hatte es in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Fünf Menschen wurden verletzt.

Gegen 21 Uhr, so heißt es in der Pressemitteilung, wählten Anwohner der Schwabacher Hördlertorstraße den Notruf. Aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhaus dringe Rauch, so die Anrufer. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus dem Fenster.

Schwabach: Bewohner bei Brand in Altstadt gerettet - Feuer in Mehrfamilienhaus

Der Bewohner der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, musste von der Feuerwehr gerettet werden. Er wurde zusammen mit vier weiteren Menschen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

In dem eng bebauten Gebiet musste die Feuerwehr angrenzende Häuser evakuieren, da ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude nicht ausgeschlossen werden konnte. Laut Angaben der Polizei waren davon etwa 30 Menschen betroffen.

Das Übergreifen des Feuers konnte die Feuerwehr allerdings verhindern. Die Wohnung brannte komplett aus, auch der Dachstuhl des Gebäudes wurde beschädigt. Bis in die Nacht hinein war die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Aufgrund der unklaren Brandursache ermittelt jetzt die Kriminalpolizei Mittelfranken.