Am Montagvormittag (27. September 2021) ist es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A9 in Richtung München zwischen den Anschlussstellen Hormersdorf und Schnaittach im Kreis Nürnberger Land gekommen. Bei dem Unfall wurden vier Menschen schwer verletzt.

Wie die Verkehrspolizeiinspektion Feucht am Dienstag (28. September 2021) berichtet, war ein 26-jähriger Autofahrer, in dessen Wagen sich noch drei weitere Insassen befanden, auf der A9 in Richtung München unterwegs, als er in einer Linkskurve in der Hienbergabfahrt vermutlich allein beteiligt aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Das Auto überschlug sich mehrfach und kam im Grünstreifen zum Stehen. 

Unfall im Kreis Nürnberger Land auf der A9: Vier Menschen schwer verletzt

Das Auto wurde massiv beschädigt und alle vier Insassen schwer verletzt. Mindestens eine Person wurde aus dem Auto geschleudert. Zwei Männer, die auf der Rückbank saßen, wurden lebensgefährlich verletzt und mussten mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der 26-jährige Fahrer und seine 27-jährige Beifahrerin wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. 

Ein weiteres Auto, das die Unfallstelle passierte, wurde durch herumfliegende Fahrzeugteile leicht beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Schnaittach war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, leistete Erste Hilfe und sicherte die Unfallstelle ab. Zeitweise war die A9 in Richtung München voll gesperrt. Bis in die Nachmittagsstunden des Montags kam es zu Verkehrsbehinderungen. 

Vorschaubild: © NEWS5 / Bauernfeind (NEWS5)