In den frühen Morgenstunden (14. Oktober) ist ein 23-jähriger Kraftfahrer aus Tschechien mit seinem Sattelzug auf der A6 in Fahrtrichtung Waidhaus/Pilsen unterwegs gewesen. Die Verkehrspolizeiinspektion Feucht berichtet, dass vermutlich ein Reifen auf der Fahrerseite des Sattelaufliegers platzte und einen Brand auslöste. 

Der Fahrer konnte geistesgegenwärtig sein Gespann auf den Standstreifen steuern und die Zugmaschine vom bereits brennenden Auflieger trennen. Dabei atmete er gesundheitsschädliche Rauchgase ein und musste anschließend medizinisch betreut werden.

Der Auflieger war mit etwa 20 Tonnen Plastikfolie beladen. Die umliegenden Feuerwehren konnten den Brand schnell löschen. Die Zugmaschine wurde nicht beschädigt. Für die Löscharbeiten musste kurzfristig eine Vollsperrung in Richtung Waidhaus/Pilsen eingerichtet werden. Die Bergung der Ladung und des Aufliegers sowie die Beseitigung der Schäden beziehungsweise die Reinigung der Fahrbahn konnten schließlich gegen 09.30 Uhr abgeschlossen werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Der Sachschaden wird momentan laut Polizei auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Vorschaubild: © News5/Oßwald (Symbolbild)