Verkehrsunfall im Landkreis Lichtenfels: Am späten Mittwochnachmittag (09.06.2021) ereignete sich auf der A73 in Höhe der Anschlussstelle Ebensfeld ein folgenschwerer Unfall. Dies berichtet die Verkehrspolizeiinspektion Coburg in einem Pressebericht.

Ein 41-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg fuhr mit seinem Sportwagen an der Anschlussstelle auf die Autobahn ein. Direkt an der Einmündung fuhr ein 57-jähriger Mann aus Thüringen mit seinem Pkw hinten auf den Sportwagen auf. Der ältere Mann war auf der Autobahn aus Richtung Bamberg kommend unterwegs. 

Ebensfeld: Folgenschwerer Verkehrsunfall auf der A73

Durch den Zusammenstoß gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und prallten in die Leitplanken. Beide Fahrzeuglenker sowie die Begleitung des Sportwagen-Fahrers wurden leicht verletzt. Außerdem blieben beide Autos fahruntüchtig liegen und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Die Schadenshöhe wird vorläufig auf gut 50.000 Euro geschätzt. Zum genauen Unfallhergang machten die Fahrer widersprüchliche Angaben. 

Die Polizei sucht deshalb dringend Unfallzeugen, die Angaben zur Fahrweise der beteiligten Fahrzeuge machen können. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter folgenden Nummer bei der Coburger Verkehrspolizei zu melden: 09561/645-0.

Fahrspur blieb zwei Stunden gesperrt

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten blieb die Fahrspur in Richtung Suhl für circa zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren des Landkreises Lichtenfels sowie Mitarbeiter der Straßenmeisterei lokal umgeleitet.