Zum Abschluss des Doppelspieltages kamen die vier Teams aus dem Landkreis Lichtenfels zu keinem Sieg. Am gestrigen Sonntag verlor der Schwabthaler SV das Spitzenspiel in Pfarrweisach mit 3:4 und rutschte auf Rang 6. Der TSV Marktzeuln musste durch das 1:1 gegen den TSV Sonnefeld die Tabellenführung an Bosporus Coburg (3:2-Sieger in Ebersdorf) abgeben. Im Derby zwischen der SpVgg Lettenreuth und dem TSV Staffelstein gab es beim 1:1 keinen Sieger.


SpVgg Lettenreuth - TSV Staffelstein 1:1

In diesem Derby vor 110 Zuschauern steckte mehr Biss und Leidenschaft als in der Freitagspartie der Lettenreuther gegen Scheuerfeld. Die Heimelf kämpfte von Beginn an, hatte aber Glück, dass Wich, nachdem er bereits Torwart Kaya ausgespielt hatte, den Ball am leeren Gehäuse vorbei schob (18.). Im Gegenzug dann Glück für den TSV bei Ritzels Pfostentreffer und Baumanns guter Nachschussmöglichkeit.
Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten, blieb das gute Kreisliga-Spiel bis zur Pause torlos. Im zweiten Abschnitt agierten beide Mannschaften mehr mit langen Pässen aus der Abwehr heraus. Nach einem Freistoß von Pfaff nahm Eberth den Ball direkt und jagte ihn aus 18 m unhaltbar zum 1:0 (65.) in die Maschen. Gegen die nun mehr Druck entwickelnden Staffelsteiner hätte Lins nach einem Konter alles klar machen können, scheiterte aber an Tietze (75.). Stattdessen kamen die Gäste zehn Minuten später zum 1:1-Ausgleich, als Wich den Abpraller nach einem abgewehrten Demirel-Schuss ausnutzte. In dem spannenden Duell kämpften beide Teams bis zum Schluss um den Siegtreffer. Es blieb jedoch beim gerechten Unentschieden. zir


TSV Pfarrweisach - Schwabthaler SV 4:3

Ein hartes Stück Arbeit hatten die Pfarrweisacher zu verrichten, ehe sie den Sieg unter Dach und Fach hatten. Nach der Pausenführung durch Simon Cholewa (30.), die durchaus verdient war, drehten die Schwabthaler mit einem Doppelschlag von Saller (49.) und Fischer (54.) die Partie. Doch die Hausherren waren keinesfalls geschockt, glichen bereits vier Minuten später durch B. Fischer aus und gingen in der 67. Min. durch Dominik Hümmer erneut in Führung. Elf Minuten vor dem Abpfiff gelang den Gästen in einer hitzig geführten Partie durch Zurek der Ausgleich. Die Entscheidung fiel eine Minute vor dem Ende durch Benjamin Fischer. Der SSVler Michael Geldner sah in der Schlussminute noch die Rote Karte. di


TSV Marktzeuln - TSV Sonnefeld 1:1

Die 180 Zuschauer hatten sich sicher etwas mehr von diesem Spiel versprochen. Letztlich verhinderten beide Abwehrreihen und die Torhüter weitere Tore. Die Marktzeulner begannen von Beginn an etwas drangvoller und scheiterten bereits in der 5. Min. durch Bergmann nach Flanke von Kremer an Torwart Kühn. Für die Sonnefelder verfehlte Simitic in der 16. Min. nur knapp das Tor. In der 40. und 42. Min. scheiterten Bergmann und U. Backert am Gästeschlussmann. Zwischen der 46. und 60. Min. erhöhten die Gäste den Druck. In der 62. Min. strich ein Schuss von Bergmann aus 17 m knapp über das Tor. Nach Chancen auf beiden Seiten brachte Karg die Gäste in der 71. Min. in Führung. Zur Freude der Gastgeber glich Bergmann drei Minuten später aus 14 m aus. Marktzeuln setzte jetzt alles auf eine Karte und hatte durch J. Engelmann in der Folge noch zwei gute Chancen, doch blieb es beim gerechten Remis. DZ