Den 4:1-Erfolg gegen den FSV Stadeln hat im Redwitzer Lager sicherlich niemand erwartet. Doch die Mannschaft hat ihre Chancen konsequent genutzt, weshalb das Ergebnis letztlich nicht verwunderlich war, auch wenn es ein bisschen zu hoch ausgefallen ist.

Die drei Punkte waren jedenfalls sehr wichtig, denn dadurch erreichte die Mannschaft den sechsten Tabellenplatz der Landesliga Nordost. Am Sonntag, 16.30 Uhr, tritt der FC beim BSC Saas Bayreuth an. Durch ihre 0:3-Niederlage im Mittwochspiel beim Tabellenführer SC Feucht sind die Bayreuther auf den 16. Tabellenplatz zurückgefallen. Die Saaser haben drei Spiele hintereinander verloren und wollen eine vierte Niederlage unbedingt vermeiden.

In der Sommerpause haben den BSC acht Spieler verlassen, dem stehen zwölf Zugänge gegenüber - doch die müssen erst einmal integriert werden.
Die Redwitzer Mannschaft hat bisher eine sehr gute Heimbilanz vorzuweisen, aber auf fremden Terrain konnte sie noch nicht überzeugen. Sowohl in Seligenporten als auch in Frohnlach hat das Team keinen Treffer erzielt. Das soll sich in Bayreuth ändern. Trainer Uwe Kalb fordert einen kompakten Auftritt - schließlich klappe das bei den Heimspielen auch.

Gegen Saas steht hauptsächlich die Offensivabteilung in der Verantwortung: Mit unermüdlicher Laufarbeit und genauem Zuspiel in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr sind die Sturmspitzen in Position zu bringen, um dann erfolgreich abzuschließen.

Der FCR hat immer noch einige verletzte Spieler zu beklagen, weshalb die restlichen Akteure besonders gefordert sind. Jetzt gilt es für die Mannschaft zu beweisen, dass sie sich auch auf fremden Gelände behaupten und durchzusetzen kann.
ak
FC Redwitz: Jauch, Tremel, Lauer - Beier (?), Dalke, Daumann, Dietz, Dinkel, Fischer, Goller, Hellmuth, Koch, M. Leffer, S. Leffer, Lulei, Mex, Schuberth