Auch am vergangenen Faustball-Spieltag waren wieder vier Teams des TSV Staffelstein im Einsatz. Alle Teams feierten mindestens einen Sieg. Die U14-Mädchenmannschaft feierte in der Bezirksklasse die Meisterschaft.

Bezirksklasse, wl. Jugend U14

Am letzten Spieltag in Meierhof ging es für die Staffelsteiner Mädchenmannschaft noch um den Titel. Gegen den bisherigen Tabellenführer TV Hallerstein, gegen den die TSVlerinnen das Hinspiel verloren hatten, lieferten sich beide Kontrahenten ein spannendes Duell. Nach ausgeglichenem Verlauf setzten sich die Staffelsteinerinnen am Ende des ersten Satzes durch und errangen mit 11:9 den ersten Teilsieg. Und auch im zweiten Satz gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Führung wechselte oft. Am Ende hatten die TSV-Mädels mit 13:11 die Nase vorn.
Im zweiten Spiel gegen den TV Meierhof mussten die Staffelsteinerinnen noch gewinnen.
Die Adam-Riese-Städterinnen wurden ihrer Favoritenrolle auch gerecht. Souverän holten sie sich die beiden Sätze mit jeweils 11:5. Somit beenden die Mädchen die Bezirksklassensaison als Tabellenerster und qualifizierten sich für die nordostbayerische Meisterschaft.

Bezirksliga, Männer

In Kulmbach haben die Staffelsteiner Männer gegen die Spielgemeinschaft Lichtenfels/Kulmbach und den MTV Bamberg II die nächsten Siege errungen. Die Adam-Riese-Städterinnen stehen mit nur einer Niederlage auf dem zweiten Platz. Lediglich die Längenauer, die bisher alle Spiele für sich entschieden, stehen weiter vor den Badstädtern.
Gegen den MTV Bamberg holten sich die Badstädter trotz einiger Leichtsinnsfehler den ersten Satz mit 11:8. Danach ging es nur noch bergauf für die Männer. Im zweiten Satz zeigten sie eine makellose Leistung und hätten die MTVler fast zu Null in die Schranken gewiesen. Auch wenn dieses Vorhaben durch einen Punkt seitens der Bamberger zerstört wurde, zeigten die Adam-Riese-Städter auch im dritten Satz (11:6) eine solide Vorstellung und gewannen deutlich das Match.
Im zweiten Spiel gegen die unter ATS Kulmbach antretende Spielgemeinschaft aus Lichtenfelsern und Kulmbachern hatten die Staffelsteiner größere Probleme als gegen Bamberg. Die ATSler hatten zuvor den Titelanwärter Meierhof überraschend in fünf Sätzen geschlagen, waren allerdings nur zu fünft angetreten. Fehler der Staffelsteiner nutzten die Kulmbacher dazu, in Führung zu gehen. Nach einigen hart umkämpften Ballwechseln glich der TSV aus und hatte mit 13:11 das bessere Ende für sich. Bei den ATSlern ließ nun die Kraft nach, sodass die Staffelsteiner im zweiten und dritten Abschnitt mit 11:4 und 11:7 deutlicher die Oberhand behielten.

Bezirksliga, Frauen

Die zweite Frauenmannschaft des TSV hatte zu ihrem zweiten Heimspieltag in der Bezirksliga den TV Meierhof und die Spielgemeinschaft Schwabach/Cadolzburg zu Gast.
Gegen den TV Meierhof setzten sich die TSVlerinnen ab und entschieden den ersten Abschnitt mit 11:9 für sich. Danach fehlte ihnen jedoch die nötige Souveränität und Konzentration. Im zweiten und dritten Satz hatten sie den Meierhofern wenig entgegenzusetzen und verloren mit 6:11 und 5:11. Im vierten Durchgang kämpften die Staffelsteinerinnen und boten den Zuschauern ein spannendes Match. Gegen Ende schafften sie es jedoch nicht, die nötigen Punkte zu erzielen und verloren knapp mit 13:15.
Gegen die neu formierte Spielgemeinschaft Schwabach/Cadolzburg wirkten die TSV-Frauen nach der Niederlage noch etwas angeschlagen und nicht auf der Höhe. Nur knapp holten sie sich den ersten Teilsieg mit 14:12. Danach fanden die Adam-Riese-Städterinnen wieder zurück zu alter Form. Mit Konzentration und Leidenschaft holten sie sich den zweiten und dritten Satz mit 11:5 und 11:9 und somit auch den Gesamtsieg.

Bayernliga, Frauen

Die erste TSV-Frauenmannschaft war in Eibach zum Bayernliga-Spieltag zu Gast und traf dort auf die DJK Üchtelhausen und den TV Haibach.
Gegen die bis dato punktgleichen Üchtelhausenerinnen gingen die Staffelsteiner hochmotiviert ins Match. Gleich zu Beginn setzten sich die TSV-Frauen mit einigen Bällen ab. Auch wenn sie diesen Vorsprung durch Fehler fast noch verspielt hätten, behielten sie mit 11:9 die Oberhand. Im zweiten Satz blieben die Adam-Riese-Städterinnen konzentriert und feierten mit 11:6 den wichtigen Sieg im Kampf um den Ligaverbleib. Üchtelhausen bekam damit die Rote Laterne von Staffelstein.
Gegen die Haibacher präsentierten sich die Badstädterinnen etwas unsicher. Mit zu vielen Fehlern ließen sie die Unterfranken immer wieder punkten und davonziehen. Nach dem 8:11 im ersten hatten die Staffelsteinerinnen im zweiten Satz nicht mehr viel entgegenzusetzen und verloren mit 6:11 deutlich.

Vorbericht

Am kommenden Samstag spielen die Staffelsteiner U18-Mädchen um 14 Uhr im heimischen Stadion. Zeitgleich besteht für alle Faustballinteressierte - sowohl Kinder als auch Erwachsene - die Möglichkeit mit Übungsleitern ein Testtraining zu absolvieren.
Am Sonntagvormittag haben dann die Männer um 10 Uhr und die erste Frauenmannschaft um 10.30 Uhr im Staffelsteiner Stadion ihre Heimspieltage.
Ebenfalls am Sonntag spielt das zweite Staffelsteiner Frauenteam um 10 Uhr bei der SG Cadolzburg. spo