Die ersatzgeschwächten Fußballer des FC Redwitz mussten gegen einen vor allem im ersten Durchgang, stark aufspielenden ASV Veitsbronn ihre erste Heimniederlage in der Landesliga Nordost hinnehmen. Die Zuschauer sahen beim 0:2 zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten.

Während die Gäste in der ersten Halbzeit ganz stark aufspielten, zeigte die Heimelf im zweiten Abschnitt eine respektable Leistung und hätte bei etwas mehr Konzentration im Abschluss durchaus einen Punkt mitnehmen können. Nach vorsichtigem Abtasten in den ersten Minuten diktierte der ASV diese Partie. Angetrieben von den starken Daniel Bauer und Dietmar Kusnyarik kamen die schnellen Flügelstürmer Fabian Müller und Sven Ulrich immer wieder gefährlich in den Redwitzer Strafraum. In der 12. Min. schlug Thomas Schillmeier einen weiten Pass auf Sven Ulrich, der in aussichtsreicher Position vergab.
Nur fünf Minuten später schoss Daniel Bauer knapp am Redwitzer Tor vorbei, als er von Martin Ulber hervorragend bedient wurde.

In der 20. Min. fiel die Führung für die Gäste durch Daniel Bauer. Vorausgegangen war eine sehenswerte Ballstafette von Dietmar Kusniarik über den rechten Flügel auf Sven Ulrich. Dessen Flanke drückte Daniel Bauer im Nachsetzen zum 0:1 über die Linie. Die Redwitzer Mannschaft hatte in dieser Phase zu viel Respekt vor dem Gegner und kam überhaupt nicht ins Spiel. Nachdem der sehr gute Gästespieler Daniel Bauer in der 25. Min eine weitere gute Einschussmöglichkeit vergeben hatte, machte es sein Mitspieler Dietmar Kusnyarik besser. Nach einer Rechtsflanke stand der Spielertrainer sträflich frei und schob das Leder zum 0:2 in den Redwitzer Kasten.
Die Heimelf hatte danach zwei gute Aktionen von Stefan Dietz. Erst wurde er kurz vor dem Abschluss noch vom Leder getrennt, und etwas später fand seine Hereingabe keinen Abnehmer. Kurz vor der Pause strich ein Distanzschuss von Patrick Schuberth knapp am Gästetor vorbei.

Nach dem Wechsel stand aber eine ganz andere Redwitzer Mannschaft auf dem Platz. Jetzt wurde aggressiver gespielt, die Zweikämpfe angenommen und auch Torchancen erarbeitet. In der 46. Min. wurde der aufgerückte Martin Hellmuth von Daniel Fischer bedient. Dessen Schuss meisterte Gästetorwart Fabio Gossler reaktionsschnell. Nur fünf Minuten später vergab Daniel Fischer nach Diagonalpass von Tobias Dalke in aussichtsreicher Position. Die Kalb-Truppe spielte weiter zielstrebig nach vorne. Sowohl Maurice Koch mit einem Gewaltschuss (55.) als auch Tobias Dalke (65.) hatten sehr gute Chancen. Der ASV verstärkte in dieser Phase seine Abwehr. Dennoch ergaben sich weitere gute Möglichkeiten für die Redwitzer, die aber von Maurice Koch (80.) und Tobias Dalke (85.) nicht genutzt werden konnten. Der Ausgleich war der Redwitzer Mannschaft nicht mehr vergönnt, doch auf die Leistung im zweiten Durchgang kann man aufbauen. "In der ersten Halbzeit hat meine Mannschaft ohne Leidenschaft gespielt und ist zu Recht in Rückstand geraten. Doch nach dem Wechsel ist die Truppe so aufgetreten, wie ich mir das vorgestellt hatte. Natürlich hat sich in unserem Spiel auch die personelle Situation bemerkbar gemacht", meinte der Redwitzer Trainer Uwe Kalb. red
FC Redwitz: Jauch - F. Goller, Hellmuth, Mex, St. Dinkel (25. Oppel), Schuberth, Koch, Dalke, Lulei, Dietz, Fischer / ASV Veitsbronn: Goßler - Meyer, Gräß, Ulber (77. Dimper), Bauer, Kusnyarik, Bolz, Baumann, Ulrich (60. Stutz), Schillmeier, Müller (60. Trommer) / SR: Schwarzmann ( Scheßlitz) / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 Bauer (20.), 0:2 Kusnyarik (29.) / Gelbe Karten: Dietz, Schuberth, Oppel, Fischer