In den Nachbarorten gibt es eine Thermen- und eine Korbstadtkönigin sowie zahlreiche Schützenkönige und - königinnen. Doch welches majestätische Alleinstellungsmerkmal hat Schönbrunn? Dass es im Dorf einen Brunnen gibt, ist dem Ortsnamen zu entnehmen. Einem Brunnen entsteigen - zumindest in der Mythologie - Nymphen oder Wassermänner. Warum also nicht eine solche Wassergottheit krönen? Einen Neptun mit Dreizack zu küren, wäre übertrieben angesichts des relativ spärlich sprudelnden Bächleins. Außerdem ist es wesentlich publikumswirksamer, eine Nixe zu wählen, statt einen wilden Wassernöck.

Eine Brunnennixe wird gekürt

Bei der Vorbesprechung der Organisatoren des "Feierabends unterm Glockenturm" kristallisierte sich heraus, heuer eine Brunnennixe zu wählen. Bewerberinnen im Alter ab 16 Jahren sollen zehn Fragen zu Schönbrunn beantworten. Jene, die die meisten richtigen Antworten hat, wird mit einer kleinen Zeremonie ins Amt eingeführt. Vielleicht wird sogar ein kleiner Thron inmitten der Brunnenfassung aufgestellt, von dem aus die Nixe ihr Reich regieren kann?

"Jede Frau, die mitmacht", sagt Oliver Hofmann von den Gartenfreunden, "bekommt einen kleinen Preis." Der Gewinnerin verspricht Rosi Jörig ein Fotoshooting mit Nixenkostüm im Studio.

600 Besucher waren im vergangenen Jahr zum "Feierabend" gekommen, als die Veranstaltung erstmals stattfand. Mit einem so großen Erfolg hatten die Gastgeber gar nicht gerechnet, so dass sie zu später Stunde noch weitere Tischgarnituren aufstellen mussten. "Heuer", sagt Oliver Hofmann, "sind wir aber vorgewarnt und stellen gleich 50 Garnituren auf."

Offenbar hatten die Veranstalter mit ihrem Konzept des gemütlichen Feierabends einen Nerv getroffen: Kerzen auf den Tischen und farbige Lichtinstallationen machten den Platz an Brunnen und Glockenturm zu einem stimmungsvollen Ort. Das wird in diesem Jahr wieder so sein.

"Rote Zora" und "Black Pearl"

Im Mittelpunkt des Abends steht das Zusammensein. Für die Bewirtung sorgen die Gartenfreunde. Sie bieten unter anderem selbstgemachte Fruchtbowlen an. In diesem Jahr sind es vier Sorten: "Rote Zora" mit Waldfrüchten und Likör 43; "Black Pearl" mit Ananas und Heidelbeere; "Sundowner" mit Pfirsich, Limette und Pitu sowie "Flotter Dreier", ein Dreierlei verschiedener Früchte.

Musik gibt's auch - aber nur ganz dezent, so dass die Gäste sich unterhalten können.

Schirme mit einer Doppelfunktion

Und falls der Wettergott seiner irdischen Kollegin, der Brunnennixe, einen Gruß in Form einiger Tropfen Regen schicken sollte, so haben die Gartenfreunde auch dafür vorgesorgt: Mit Lichterketten versehene rote Schirme werden rund um den Platz installiert sein. Notfalls könnten sie kurzerhand ihrem eigentlichen Zweck zugeführt werden.

Programm

Wann? Samstag, 13. Juli, ab 17.30 Uhr bis Mitternacht

Wo? Am Glockenturm im unteren Dorf

Wer? Eingeladen ist jeder zu diesem romantischen Abend, den die Gartenfreunde mit Unterstützung der Sportfreunde organisieren.

Was? Geboten werden neben kulinarischen Köstlichkeiten und Fassbier eine Bowle-Bar, dezente Livemusik, die farblich ausgeklügelte Illumination des Dorfplatzes sowie erstmals die Wahl einer Schönbrunner Brunnennixe.