• Lichtenfels: "Karibisches Eck" geht in Flammen auf
  • "7 Jahre haben wir unseren Traum aufgebaut": Betreiber am Boden zerstört
  • Sorge um Kinder: "Wir haben unsere Familie damit ernährt"
  • Foodtruck als Übergangslösung: "Hoffen, damit etwas retten zu können"

Am Sonntagmorgen (7. August 2022) wurden die Feuerwehren aus Lichtenfels, Michelau und Wallenstadt in Richtung Ortswiesensee alarmiert. Schnell musste festgestellt werden, dass die beliebte Strandbar "Karibisches Eck" in Flammen stand. Auch wenn der Brand schnell gelöscht werden konnte, war es für die Strandbar zu spät. Der Lebenstraum der Betreiber Vali und seiner Frau Gige ging damit in Flammen auf.

"Karibisches Eck" in Lichtenfels: "Unsere Existenz wurde zerstört"

Vali, Betreiber vom "Karibischen Eck", kam schon sehr früh an die Einsatzstelle. "Ich bin morgens herausgefahren und habe es schon gesehen", berichtet er inFranken.de. "Der Brand war zu diesem Zeitpunkt noch sehr klein, aber innerhalb von fünf Minuten ging alles in Flammen auf", erklärt er weiter.

Er musste miterleben, wie vor seinen Augen das zerstört wurde, was er zusammen mit seiner Frau Gige aufgebaut hatte. "Es ist eine Tragödie. Unsere Existenz wurde zerstört. Das, was wir aufgebaut haben, hat sich auf einmal in Luft aufgelöst". Insgesamt sieben Jahre hatten sie ihren Lebenstraum aufgebaut. "Und dann wird alles zerstört und man kann nichts dagegen machen", erklärt Vali. 

Vor allem der Zeitpunkt könnte für die beiden nicht schlechter kommen. "Es ist immer voll, vor allem im Sommer. Eigentlich haben wir gerade Hauptsaison. Das hat uns jetzt den Boden unter den Füßen weggerissen", erklärt er. "Wir haben unsere Familie damit ernährt. Wir haben zwei Kinder, fünf und sechs, wir wissen aktuell nicht, wie es weitergehen soll". 

Nach Brand in Strandbar: Foodtruck soll Zukunft vorübergehend sichern

Die Zukunft sei nun ungewiss. Jetzt muss erstmal auf die Versicherung gewartet werden. "Danach sehen wir weiter, was die Zukunft bringt", erklärt Vali inFranken.de

Neben dem "Karibischen Eck" betreibt Vali einen Foodtruck namens "Der Landstreicher". "Der Foodtruck ist aber eher für kleinere Feiern ausgerichtet, wir haben mit dem 'Karibischen Eck' unsere Grundexistenz verloren", erklärt er. Trotzdem setzt der Betreiber seine Hoffnung darauf. "Wir hoffen, dass wir mit dem Truck etwas retten können". 

Am Tag nach dem verheerenden Brand im "Karibischen Eck" hat die Polizei eine Pressemitteilung veröffentlicht: Jugendliche wurden gefilmt, nun gibt es einen schlimmen Verdacht.