Schlechte Nachrichten für die CSU: Bayerns Finanzminister Albert Füracker hat sich mit dem Coronavirus infiziert - und kann deshalb die Fraktionsklausur im oberfränkischen Kloster Banz bei Bad Staffelstein nicht zu Ende machen.

"Leider hat mich Corona nach 2,5 Jahren doch noch erwischt", schrieb Füracker am Mittwoch (21. September 2022) auf Twitter. "Ich habe nur milde Symptome und begebe mich natürlich direkt in Isolation und arbeite aus dem Homeoffice. Bin froh, dass ich geimpft bin!"

CSU tagt auf Kloster Banz: Füracker mit Corona infiziert

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) wünschte seinem Minister auf Twitter umgehend "gute Besserung und einen milden Verlauf". Der CSU-Chef hatte Kloster Banz erst vor wenigen Wochen einen Besuch abgestattet, als dort die traditionelle Sommerklausur seiner Partei stattfand.

Füracker hatte bereits am Dienstag an der Klausur teilgenommen. Nach Angaben eines Sprechers hatte er im Verlauf des Tages bereits leichte Erkältungssymptome - aber sämtliche Tests seien negativ gewesen.

Auch interessant: Neue Corona-Regeln ab 1. Oktober 2022 - Das sind die Maßnahmen für Herbst und Winter