Bei der gestrigen Vorstellung im Landratsamt sprach Landrat Christian Meißner von einer lebendigen Museumslandschaft im Landkreis. Die fünfte Museumsnacht steht unter dem Motto "Alt und Neu".
Im Museum der Stadt Bad Staffelstein werden Museumsstücke mit heutigen Gebrauchsgegenständen gegenübergestellt. Beispielsweise ein altes Telefon mit mit Drehscheibe einem heutigen Smartphone. Die Quintessenz, ob früher wirklich alles besser war, müsse jeder selbst für sich herausfinden, sagt Museumsleiterin Adelheid Waschka. Um eine Gegenüberstellung geht es auch im Museum Kloster Banz. Nur dass es hier keine Gegenstände sind, sondern Victor von Scheffels Frankenlied. "Wohlauf die Luft geht frisch und rein." Die Preisträger des Frankenlied-Wettbewerbs, das Ensemble "Intermusica-lisch" und das Duo "Framby & Wörner" werden ihre Version des Frankenliedes zu Gehör bringen.
Zu Beginn des Abends, 19 Uhr, wird Kuratorin Natalie Gutgesell durch die Scheffel-Ausstellung führen.
Das Deutsche Schustermuseum in Burgkunstadt lädt zu einer Zeitreise in die Vergangenheit der ehemaligen Schuhindustrie ein. Dabei erfährt der Besucher auch, was aus den ehemaligen Gebäuden der Schuhfabriken geworden ist. Im Museum in der ehemaligen Synagoge in Altenkunstadt erhält der Besucher mit der erst jüngst realisierten Ausstellungserweiterung einen Einblick in das Leben einer ländlichen jüdischen Gemeinde.
Einen optischen und akustischen Gaumenschmaus verspricht Stadtarchivarin Christine Wittebauer im Stadtmuseum in Lichtenfels. Die Schüler des Ballettstudios Doris Diroll und der Heinrich-Faber-Musikschule werden auf eine Zeitreise durch die Geschichte von Tanz und Musik führen. Eine Darbietung, die erstmals um 19.30 Uhr stattfindet, und um 21.30 Uhr wiederholt wird.
Im Heimatmuseum in Klosterlangheim findet um 19 Uhr die Eröffnung der Fotoausstellung "Klosterlangheim früher und heute - ein Dorf verändert sich" statt. Anschließend will der singende Korbmachermeister Gerd Backert für Stimmung sorgen.
Passend zum Motto der Museumsnacht präsentiert das Deutsche Korbmuseum in Michelau die Sonderausstellung "Geflecht+X" der jungen Flechtwerkgestalterin Nina-Regina Nötzelmann. Gezeigt wird die Kombination von Alltagsgegenständen mit filigraner Flechtweise. Das Korbmuseum ist an diesem Tag von 19 bis 22 Uhr geöffnet. Das Nordjura- Museum Weismain zeigt eine Dia-Show mit historischen Aufnahmen. Im Runden Turm wird Dagmar Dietz Weismainer Sagen und Geschichten erzählen, musikalisch ergänzt von der Veeh-Harfen-Gruppe der Kolpingfamilie. Museumsführungen finden jeweils um 20.30 Uhr, 21.30 Uhr und um 22.30 Uhr statt. Eine halbe Stunde vor Mitternacht (23.30 Uhr) ist ein Rundgang mit einem Nachtwächter geplant.