Am 1. Oktober 1973 wurde die Berufsfachschule für Krankenpflege am Helmut-G.-Walther-Klinikum gegründet. Damals war die "alte Schule" noch in der Ärzte-Bibliothek im Klinikum, einem fensterlosen Raum, untergebracht. "Als die Schule eröffnet wurde, war nichts da. Kein Bleistift, kein Papier, nichts", erinnert Schulleiter Harald Engel. In seiner Festrede zum 40-jährigen Bestehen gab er einen Rück- und einen Ausblick.
Nach dem Provisorium im Klinikum wurde im Oktober 1974 mit dem Neubau eines eigenen Schulgebäudes begonnen. Ein Jahr später erfolgte der Umzug in die neuen Räume. Rund 5200 junge Leute haben sich in den vergangenen vier Jahrzehnten um einen Ausbildungsplatz beworben. Im Schnitt 130 pro Jahr. Einen Einbruch gab es Anfang bis Mitte der 1990er Jahre, als der Durchschnitt bei 50 Bewerberinnen lag.