Obwohl es am Dienstagnachmittag (14. September 2021) zu einem Verkehrsunfall während seiner Führerscheinprüfung gekommen ist, hat ein 20-Jähriger aus dem Kreis Kulmbach seinen Führerschein erhalten. Er war zusammen mit seinem Fahrlehrer und einem Prüfer in Untersteinach in der Kulmbacher Straße unterwegs, als er verkehrsbedingt hinter dem Auto eines 60-jährigen Fahrers halten musste. 

Dieser wollte gerade rückwärts in eine Hofeinfahrt einfahren, übersah dabei allerdings das Fahrschulauto, obwohl der 20-jährige Prüfling heftig hupte. Die Folge war ein Zusammenstoß. Nachdem Beamte der Polizeiinspektion Stadtsteinach angekommen waren, um den Unfall aufzunehmen, konnten sie schnell den Grund für die Desorientierung des 60-Jährigen feststellen. Er leidet an einer Erkrankung, die ihm eigentlich das Autofahren verbietet.

Während Fahrprüfung: 60-Jähriger kracht in Fahrschulauto - Prüfling erhält Führerschein

Während der Unfallaufnahme verschlechterte sich der Zustand des Mannes so sehr, dass er mit einem Rettungsdienst in die Notaufnahme gebracht werden musste. Die Insassen des Fahrschulautos kamen unterdessen mit einem Schrecken davon. Allerdings hielt das den 20-jährigen Prüfling nicht davon ab, seine Fahrprüfung erfolgreich abzuschließen. 

Eine halbe Stunde nach dem Unfall konnte er sich seines Führerscheins sicher sein, wie die Polizeiinspektion Stadtsteinach am Mittwoch (15. September 2021) in einer Pressemitteilung berichtet. Gegen den 60-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.