• Tierheim Kulmbach mit "Black Friday"-Aufruf: "Sehr traurig"
  • Tierschützer stellen Hunde und Katzen vor: "Farbe sollte keine Rolle spielen"
  • "Schwarze Tiere sind schwerer zu vermitteln": Leiterin äußert sich

"Bei uns gibt's zwar keine Schnäppchen, aber dafür die hübschesten schwarzen und schwarzweißen Tiere", wirbt das Tierheim Kulmbach am vergangenen "Black Friday" (25. November 2022). Leiterin Angelika Enzmann äußert sich im Gespräch mit inFranken.de zur schweren Vermittlung schwarzer Hunde und Katzen

Tierheim Kulmbach mit "Black Friday"-Aktion - "Farbe sollte keine Rolle spielen"

"Leider ist es immer noch so, dass schwarze Tiere tatsächlich oft länger im Tierheim sitzen wie andere", berichten die Tierschützer aus Kulmbach. Die Tierschützer zeigen sich betrübt: "Das ist sehr traurig und man kann eigentlich gar nicht verstehen warum, dabei sind sie doch nichts anderes und die Farbe sollte eigentlich keine Rolle spielen, wenn man ein Tier adoptiert." 

Angelika Enzmann, Leiterin des Tierheims Kulmbach, erklärt: "Schwarze Tiere sind schwerer zu vermitteln." Auch andere Tierheime hätten dieses Problem, erläutert sie. "Bei uns kommt es erschwerend dazu, dass unsere schwarzen Katzen und Hunde scheu sind. Doch, wenn die rot oder dreifarbig und scheu wären, würden sie die Leute trotzdem nehmen." 

Wer Interesse an dem ein oder anderen schwarzen Tier hat, sei herzlich dazu eingeladen, sich beim Tierheim Kulmbach zu melden: Unter der Telefonnummer 09221 91288 könne ein Termin vereinbart werden. Interessierte können allerdings auch unangemeldet zu den Öffnungszeiten (Dienstag und Freitag von 17 bis 18.30 Uhr) vorbeikommen. 

Auch interessant: Zu Tränen gerührt: Lia (5) schreibt "zuckersüßen" Brief an Tierheim