Blitzendes Chrom, vielstimmiges Knattern und Dröhnen von tausenden Maschinen - wenn die Biker in Kulmbach zusammenkommen, wird es richtig laut. So war es auch am Sonntag bei der 15. Sternfahrt, an der zigtausende Motorradfahrer aus ganz Europa teilnahmen. Über eine Dreiviertelstunde dauerte der große Korso durch die Kulmbacher Innenstadt, der von vielen am Straßenrand bejubelt wurde.

Angeführt wurde der Korso von Innenminister Joachim Herrmann, der mit seinem Motorrad durch die Fränkische Schweiz nach Kulmbach gefahren war. Herrmann warb für die Verkehrssicherheit, machte deutlich, dass es das Ziel sein müsse, für mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr zu sorgen. Darauf schwor der Minister die vielen Biker und Autofahrer auf dem Brauereigelände ein.

Zehntausende
Es waren wohl bis zu 40.000 Besucher, die am Samstag und Sonntag auf das Areal in de Lichtenfelser Straße strömten. Ihnen wurde ein atemberaubendes Programm geboten. So die Show der Geschwister Weisheit, die mit drei Motorrädern auf Stahlseilen über das Festgelände fuhren und dabei spektakuläre Akrobatik boten.

Der Mitmachparcours
Neu war bei der 15. Ausgabe der größten Motorrad-Veranstaltung im süddeutschen Raum ein Mitmachparcours, bei dem man sich selbst prüfen und schulen lassen konnten. Ob ein Gesundheitscheck, ein Schräglagen-Training oder ein Führerscheintest - wie wichtig das Thema Verkehrssicherheit ist, wurde den Besuchern an vielen Stationen vor Augen geführt. Die durften auch testen, ob sie in Sachen Erste Hilfe noch auf dem aktuellen Stand sind.

Hilfskräfte arbeiten Hand in Hand
Ein Besuchermagnet war das Unfallszenario, das in der Lichtenfelser Straße nachgestellt wurde. Ein Auto war da gegen einen Gabelstapler gekracht, Fahrer und Beifahrer waren im Wagen eingeklemmt. Feuerwehr, Polizei und BRK arbeiteten Hand in Hand und befreiten die "Unfallopfer" mit Spreitzer und Schneidegerät aus dem demolierten Wagen.

Die andere Perspektive
Die Biker feierten - und das am Samstag bis spät am Abend. Die "Voice of Germany"-Stars Andreas Kümmert, Nader Rahy und Sharron Levy traten auf und sorgten für eine ausgelassene Stimmung.

Das Wetter spielte mit - auch beim großen Motorrad-Korso, den die Brüder Armin und Sven Hofer am Straßenrand verfolgten. Diesmal aus einer anderen Perspektive. "In den Vorjahren sind wir mitgefahren. Jetz wollten wir den Korso mal von außen anschauen", sagte Armin Hofer, der im übrigen auch wieder an der der Motorrad-Sternfahrt 2016 teilnehmen wird. Dann aber nicht als Zuschauer, sondern als Biker. "Ich werde mit meiner Kawasaki wieder mit durch die Stadt fahren."