Laden...
Stadtsteinach
Vollbrand

Bus fängt in Oberfranken Feuer und brennt vollständig aus

Am Montagnachmittag geriet ein Omnibus im Landkreis Kulmbach in Brand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Landkreis Kulmbach ist am Montag ein Bus vollständig ausgebrannt. Foto: Foto: Polizei

Ein 35-jähriger Busfahrer ist am Montagnachmittag (11. Mai 2020) mit einem gehörigen Schrecken davon gekommen, als sein Bus plötzlich Feuer fing. Der Bus brannte vollständig aus.

Wie die Polizei berichtet, war der Angestellte eines Busunternehmens aus dem Landkreis Kulmbach zwischen den Ortsteilen Neuensorg und Hohenberg unterwegs, als der Omnibus in Brand geriet. Alle Versuche das Feuer zu löschen scheiterten. Als die Feuerwehren aus Marktleugast, Neuensorg, Hohenberg und Grafengehaig am Brandort eintrafen, stand der Bus bereits in Vollbrand. 

Straße nach Brand gesperrt

Glücklicherweise befanden sich neben dem Fahrer keine weiteren Menschen im Bus. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer. Umherfliegende Fahrzeugteile beschädigten den Gartenzaun eines angrenzenden Anwesens. Durch den Brand des Busses wurden auch die Fahrbahndecke sowie das Ortsschild von Neuensorg in Mitleidenschaft gezogen. Die Kreisstraße 13 zwischen den Ortschaften Neuensorg und Hohenberg ist  wegen der Aufräumungsarbeiten noch gesperrt. (Stand 17 Uhr)

Nach bisherigen Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 25.000 Euro, wie die Polizei mitteilt. Der 35-jährige Busfahrer blieb nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt.