Er war ein passionierter Marathonläufer, der im Mainecker Forst zusammen mit seinem Kulmbacher Laufkameraden Fritz Blumensaat (1932 - 2015) trainierte. Letzterer hat den Volkslauf ein Jahr nach Richters 1986 ins Leben gerufen. Kurz vor dem Jubiläum ist nun Fritz Blumensaat selbst im Alter von 83 Jahren gestorben.
Der Walter-Richter-Lauf findet immer am ersten Mittwoch im Juli statt und wurde 25 Jahre lang bis 2010 vom TSC Mainleus ausgerichtet. Dann schien der Lauf aus Personalgründen nicht mehr durchgeführt werden zu können. Doch 2011 sprang die Feuerwehr Buchau-Dörfles in die Bresche. So konnte der Volkslauf weiterhin zur großen Freude aller Ausdauersportler fortgesetzt werden.

Die erfolgreichsten Läufer

Einige Athleten haben ein Stück der Geschichte des Walter-Richter-Laufes mitgeschrieben: Allen voran Inge Nagel, Birgit Schnapp, Thomas Leppert und Alexander Finsel.
Die Siegesserie von Inge Nagel (ATS Kulmbach) wird unerreichbar bleiben. Sie konnte sich nicht nur bei den ersten vier Veranstaltungen als Siegerin feiern lassen, sondern war bei ihren insgesamt 19 Teilnahmen auch immer Schnellste ihrer Altersklasse.

Kaum zu überbieten wird auch die Erfolgsserie von Birgit Schnapp sein. Die für den RVC Altenkunstadt startende Athletin gewann fünf Mal in Folge (2002 - 2006) die Damenkonkurrenz und stand 2008 zum sechsten Mal wieder ganz oben auf dem Podest.

In der Männerkonkurrenz gelangen nur Hermann Döhla (ASV Stockenroth) von 1988 bis 1990, Thomas Leppert (SGB Stadtsteinach) von 2002 bis 2004 und Alexander Finsel (TV 1848 Coburg) von 2011 bis 2013 eine dreifache Siegesserie. Thomas Leppert glänzte auch mit starken Laufzeiten (persönliche Bestzeit 25:45 Minuten), die seit 2003 nicht mehr unterboten wurden.

Erwähnenswert sind noch die Streckenrekorde über die jetzige 7,5-Kilometer-Distanz (bis 1989 war die Strecke kürzer). Josef Reier (SG Rödental) gewann im Jahre 1993 in starken 25:08 Minuten. Daniela Arndt (TS Coburg) knackte 1997 bisher als einzige Frau mit ausgezeichneten 29:51 Minuten die 30-Minuten-Marke.

Eng verbunden mit dem Walter-Richter-Lauf ist der Fassoldshofer Dietmar Laude ("Ich jogge schon seit 35 Jahren"). Als einziger Läufer war er bisher bei allen Veranstaltungen dabei, sagte nach seinem letzten Zieleinlauf 2014: "Die 30 mache ich voll". Der Kulmbacher Hermann Röder (LG Ludwigs-chorgast) absolvierte immerhin die ersten 25 Veranstaltungen ohne Unterbrechung.

Anspruchsvolle Strecke

Die Laufstrecke führt auf einem sehr anspruchsvollen Parcours durch den Mainecker Forst. Die knapp siebeneinhalb Kilometer lange Strecke mit einigen knackigen Anstiegen und steilem Gefälle verläuft auf Forstwegen zwischen Geutenreuth und Buchau.

Pokale für die Besten

Nicht nur für Läufer, sondern auch Nordic Walker sind eingeladen, wenn am 1. Juli um 19 Uhr Schirmherr Bürgermeister Dieter Adam den Startschuss abfeuert. Die beiden Organisatoren Ralf Bornschlegel und Thomas Suppe hoffen, wieder viele Sportler begrüßen zu können. Nicht nur die Altersklassensieger erhalten Pokale, sondern auch die schnellste Dame und der schnellste Mann aus der Gemeinde Mainleus. Der teilnehmerstärkste Verein bekommt einen Wanderpokal.

Meldungen sind zu richten per Mail an Info@ff-buchau-doerfles.de. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ff-buchau-doerfles.de.