Einst haben sie unseren geliebten Volkswagen produziert, heute beschäftigt sich VW offenbar mit Volksverarschung. Die mit Verlaub aber nicht nur die Wolfsburger betreiben, sondern alle Autohersteller, die denen eine Umstiegsprämie in Aussicht stellen, die ihr Auto mit der Abgasnorm 4 oder darunter verschrotten lassen und sich dafür ein neues Modell kaufen.


Marketingmaschine

Erst wurde betrogen, jetzt will man die Diesel-Kunden belohnen. VW zahlt beispielsweise je nach Typ 2000 bis 10 000 Euro. Da wird auch so manch Kulmbacher ins Grübeln kommen, ob er seinen Wagen nicht abstoßen soll. Haben die Konzerne aber wirklich den Umweltschutz im Blick? Bieten sie ihren Kunden einen echten Anreiz zum Neuwagenkauf?

Für mich ist es eine reine Marketingmaschinerie, die sich sicherlich nicht für alle Autokäufer auszahlt. Warum? Nehmen wir doch mal einen Polo. Der kostet in der einfachsten Variante um die 13 000 Euro. Mit etwas Verhandlungsgeschick hat man bis dato 20 Prozent Nachlass erhalten, sprich den Polo für 10 400 Euro. Jetzt gibt es 3000 Euro "Umstiegsprämie". Weitere Rabattverhandlungen bestimmt ausgeschlossen. Das Auto kostet so keine 10 400 mehr, sondern 10 000 Euro. Gespart habe ich gerade mal 400 Euro, den VW-Absatz dafür aber mit angekurbelt. Ich gehöre zu denen, die sich da verarscht fühlen.