Dabei haben Bodo Wartke, das Herbert-Pixner-Projekt und die Nürnberger Symphoniker eines gemeinsam: Alle werden im Juli kommenden Jahres zum ersten Mal auf der Plassenburg live zu erleben sein. Mit der bayerischen Kabarettistin Martina Schwarzmann und der Rammstein-Tribute-Band "Stahlzeit" gibt es aber auch zwei "Rückkehrer" im Programm. Ab Montag, 2. Juli, sind Tickets für fünf von insgesamt sechs geplanten Veranstaltungen erhältlich.

Seit inzwischen sechs Jahren gibt es das Plassenburg-Open-Air in seiner jetzigen Form. In dieser Zeit hat es sich mit zahlreichen nationalen und internationalen Künstlern zu einem der Höhepunkte im regionalen Veranstaltungskalender entwickelt, an dem jedes Jahr Mitte Juli Tausende Besucher teilnehmen.

"Wir freuen uns sehr, bereits zu diesem frühen Zeitpunkt die ersten Künstler für 2019 bekanntgeben zu können", meint Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU). "Dabei erwartet die Besucher wieder ein tolles Programm von Kabarett über Rockmusik bis Klassik. Besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit von Dirigentin Ljubka Biagioni zu Guttenberg und den Nürnberger Symphonikern, mit denen wir erneut ein äußerst renommiertes Orchester für das Festival gewinnen konnten".

Eröffnet wird das Festival am 16. Juli 2019 mit einem wahren musikalischen Feuerwerk, wenn die Rammstein-Tribute-Band "Stahlzeit" um ihren Kulmbacher Frontmann Heli Reißenweber auf die Plassenburg zurückkehrt, wo sie 2016 ein bereits Monate im Voraus ausverkauftes, begeisterndes Konzert spielten.

Zum ersten Mal wird hingegen Bodo Wartke auf der Plassenburg zu sehen sein. Der Sprachjongleur und Liedermacher, den viele auch als langjährigen Moderator und Mitwirkenden der "Songs an einem Sommerabend" auf Kloster Banz kennen, wird von seinen Fans als charmanter Chansonnier geschätzt, dessen Texte vor Wortwitz nur so sprudeln. Bei seinem Konzert auf der Plassenburg am 17. Juli 2019 präsentiert er sein Programm "Was, wenn doch?", in dem sich der Gentleman am Klavier mit den Themen Liebe und Leidenschaft auseinandersetzt.

Ebenfalls Festival-Premiere hat am Tag darauf das Herbert-Pixner-Projekt. Der 42-jährige, in Südtirol aufgewachsene Pixner ist ein Multiinstrumentalist, der nicht nur Harmonika, Klarinette, Trompete oder Percussion beherrscht, sondern auch die unterschiedlichsten Stilrichtungen - von der traditionellen, alpenländischen Volksmusik seiner Heimat bis zu Jazz, Flamenco, Blues und Rock. Zusammen mit seinen drei kongenialen Mitmusikern verbindet er so die unterschiedlichsten Musikrichtungen zu außergewöhnlichen Kompositionen, die ein Publikum quer durch alle Altersschichten begeistern.

Mit Martina Schwarzmann kehrt am 20. Juli 2019 die derzeit erfolgreichste bayerische Kabarettistin mit ihrem neuen Programm "Genau richtig" nach drei Jahren zurück nach Kulmbach. So poetisch wie schonungslos erzählt und singt die charmante Oberbayerin darin vom Wahnsinn ihres ganz normalen Alltags, in dem sie mit drei Kindern und einem Landwirt als Mann unerschrocken mit den Widrigkeiten des Lebens kämpft.

Krönender Abschluss wird auch im kommenden Jahr wieder "Klassik auf der Burg" sein, das am Festival-Sonntag ebenfalls mit einer Premiere aufwartet. Zum ersten Mal werden die Nürnberger Symphoniker zu Gast sein, die als eines der bekanntesten Orchester des Freistaats gelten. 1946 gegründet kann das Orchester auf eine lange Tradition und zahlreiche internationale Konzerte mit Stars wie José Carreras zurückblicken.

Gemeinsam mit dem Orchester hat Dirigentin Ljubka Biagioni zu Guttenberg erneut ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das die verschiedensten Facetten der Klassik umfasst. So finden sich im ersten Teil Werke von Richard Wagner, Peter Tschaikowsky und Mozart, während im zweiten Teil britische Komponisten wie Edward Elgar oder Henry Wood im Mittelpunkt stehen.

Karten für die Open-Air-Nächte auf der Plassenburg sind ab Montag, 2. Juli, in verschiedenen Kategorien auf der Homepage des Festivals unter www.plassenburgopenair.deund unter www.okticket.de sowie in den Geschäftsstellen der Bayerischen Rundschau, bei der Tourist-Information Kulmbach, an der Theaterkasse Bayreuth und an vielen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

In den ersten vier Wochen des Vorverkaufs profitieren Kunden der Sparkasse Kulmbach-Kronach gegen Vorlage ihrer Kundenkarte von einem zehnprozentigen Frühbucherrabatt. Der Shuttle-Bus zur Plassenburg ist auch 2019 wieder im Ticketpreis inbegriffen. Für alle bestuhlten Konzerte sind außerdem familienfreundliche Tickets für Unter-Zwölfjährige zum halben Preis erhältlich.