Ursprünglich wollte er Chemie-Lehrer werden. Dass er aber dann Theologie studieren und eine Laufbahn als Pfarrer einschlagen sollte, das hatte Andreas Gebelein anfangs so nicht geplant. 30 Monate wird der 26-Jährige in der evangelischen Kirchengemeinde Buchau-Weismain jetzt als Vikar wirken. Kennenlernen können die Gläubigen den jungen Mann beim Vorstellungsgottesdienst am Sonntag um 10.15 Uhr in der evangelischen Kirche in Weismain.

Das Chemie-Studium legte der 26-Jährige zu den Akten, weil er sich ein Leben im Labor nicht vorstellen konnte. "Da hätten mir die sozialen Kontakte gefehlt." Dann spielte er mit dem Gedanken, Religions-Lehrer zu werden.

Schon immer in der Jugendarbeit engagiert

Weil er sich aber in seiner Heimat Bad Steben schon immer stark in der Jugendarbeit (Jungschar, Kindergottesdienste, Jugendkreis, Konfirmanden-Freizeiten) engagiert hatte, entschied er sich